Die Maschine (Ghost In The Machine) 1-6

Regie: Jerrold Freedman
Buch: Howard Gordon / Alex Gansa
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Spezialgäste:  Jerry Hardin (Deep Throat)
Nebendarsteller: Rob LaBelle (Brad Wilczek)
  Wayne Duvall (Agent Jerry Lamana)
  Blu Mankuma (Clyde Peterson)
  Tom Butler (Ben Drake)
  Gillian Barber (Jane Spiller)
Handlung:

Als der Direktor einer Computerfirma in einem verschlossenen Raum zu Tode kommt, vermuten Mulder und Scully Sabotage von einer nichtmenschlichen Quelle.

      
Ben Drake, der Direktor der Eurisko Corporation, ein High-Tech-Konzern, wird in seinem Büro durch einen Stromschlag getötet. Mulders Ex-Partner Jerry Lamana bittet den FBI-Agenten um Hilfe, und der Verdacht fällt schnell auf Drakes Partner Brad Wilczek, da der Mörder in der Lage gewesen sein muss, das COS (Central Operating System) zu manipulieren, den Zentralcomputer der Firma. Lamana will Wilczek verhaften, doch bevor er dazu kommt, stirbt er in einem abstürzenden Fahrstuhl. Wilczek nimmt die Tat auf sich, doch Mulder glaubt ihm nicht und erfährt von Deep Throat, dass das Verteidigungsministerium Interesse am COS hat, bei dem es sich um ein adaptives System, um einen lernenden Computer handelt. Offenbar hat das Programm eine unabhängige Intelligenz entwickelt und Drake und Lamana in einem Akt der Selbstverteidigung getötet. Mulder bringt Wilczek dazu, ihm ein Virusprogramm zu schreiben, mit dem der FBI-Agent in das Gebäude der Firma eindringt und das COS zerstört