Lazarus (Lazarus) 1-14

Regie: David Nutter
Buch: Alex Gansa / Howard Gordon
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Christopher Allport (Agent Jack Willis)
  Cec Verrell (Lula Velasquez)
  Jackson Davies (Agent Bruskin)
  Jason Schombing (Warren Dupre)
  Callum Keith Rennie (Tommy)
  Jay Brazeau (Professor Varnes)
  Peter Kelamis (O´Dell)
  Brenda Chrichlow (Reporterin)
  Mark Saunders (Arzt)
Handlung: Als Scully einen bei einem Banküberfall angeschossenen Agenten wiederbelebt, vermutet Mulder, dass der wiederbelebte Mann von der Seele des Bankräubers in Besitz genommen wurde.
        
    Zusammen mit FBI-Agent Jack Willis, einem früheren Partner und Freund, lauert Scully dem Bankräuber-Pärchen Warren Dupre und Lula Velasquez auf. Bei der Schießerei werden Willis und Dupre getötet, doch Willis kann schließlich im Krankenhaus reanimiert werden. Der Geist des Bankräubers ist jedoch in den Körper des FBI-Agenten eingegangen. Nachdem "Willis/Dupre" der Leiche des Verbrechers einige Finger abgeschnitten hat, um an den Ehering zu kommen, äußert Mulder seine Theorie der Seelenwanderung. Scully ist nicht davon überzeugt, obwohl sich ihr ehemaliger Partner merkwürdig verhält. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Lula Velasquez, die beim Bankraub hatte entkommen können. Als sie die Frau finden und ScuIly sie verhaften will, wird sie von "Willis/Dupre" überwältigt, der sich als Dupre zu erkennen gibt. Der Körper des Agenten wird schwächer, da Willis Diabetiker war. Als Lula ihrem Freund das Insulin verweigert, wird klar, dass sie Dupre ursprünglich verraten hatte, um das Geld des Bankraubes zu behalten. Jetzt verlangt sie eine Million Dollar Lösegeld für Scully Mulder leitet eine Suchaktion ein und kann das Haus ausfindig machen, doch vorher erschießt "Willis/Dupre" die Frau, wegen der er eigentlich von den Toten zurückgekehrt ist.