Rotes Museum (Red Museum) 2-10

Regie: Win Phelps
Buch: Chris Carter
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Paul Sand (Gerd Thomas)
  Steve Eastin (Sheriff Mazeroski)
  Mark Rolston (Richard Odin)
  Lindsey Ginter (Crew Cut Man)
  Gillian Barber (Beth Kane)
  Bob Frazer (Gary Kane)
  Elisabeth Rosen (Katie)
  Cameron Labine (Rick)
  Tony Sampson (Brad)
Handlung: Die verschreckten Jugendlichen, die eine Reihe von Entführungen überlebt haben, werden zum Mittelpunkt einer Untersuchung, die offenbart, dass ein kleines verschlafenes Städtchen nicht das ist, was es scheint und genauso wenig seine Kinder.
     
In Delta Glen, Wisconsin, kommt zu einer Reihe seltsamer Entführungsfälle: Jugendliche verschwinden und tauchen wenig später nackt und in verwirrtem Zustand wieder auf. Jemand hat "ER IST EINER" oder "SIE IST EINE" auf ihren Rücken geschrieben. Mulder und Scully kommen in den von der Viehzucht lebenden Ort, wo man die vegetarische Sekte der "Kirche vom Roten Museum" für die Vorkommnisse verantwortlich macht. Tatsächlich stellt sich heraus, dass in Delta Glen Experimente mit Antikörpern gemacht wurden, die aus einer außerirdischen Quelle stammen. Sie wurden sowohl Rindern als auch den entführten Jugendlichen gespritzt. Das Projekt scheint mit den Menschenversuchen aus "Das Labor" zusammenzuhängen, denn der Crew Cut Man taucht auf und tötet an den Versuchen beteiligte Mitarbeiter. Er kann schließlich in einem Schlachthaus gestellt werden, doch der Sheriff des Ortes erschießt ihn. Es besteht keine Möglichkeit mehr, an seine Hintermänner heranzukommen.