Blutschande (Home) 4-3

Regie: Kim Manners
Buch: Glen Morgan / James Wong
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Neil Denis (Fänger)
  Cory Fry (Batter)
  Adrian Hughes (Sherman Nathaniel Peacock)
  Kenny James (Radiosänger)
  Karin Konoval (Mrs. Peacock)
  Judith Maxie (Barbara Taylor)
  Lachlan Murdoch (rechter Feldspieler)
  Chris Nelson Norris (George Raymond Peacock)
  Tucker Smallwood (Sheriff Andy Taylor)
  Sebastian Spence (Deputy Barney Paster)
  John Trottier (Edmund Creighton Peacock)
Handlung: Die Untersuchung eines Kindesmordes in einer idyllischen Kleinstadt bringt Scully und Mulder zu einer viel überraschenderen Entdeckung, einer Familie, die durch Inzest zu einem mörderischen entstellten Clan wurde.
     
Das kleine Städtchen Home in Pennsylvania ist der allerletzte Ort, an dem jemand den Fund eines grässlich missgebildeten Neugeborenen vermuten würde, das in einem seichten Grab beerdigt wurde. Diese entsetzliche Entdeckung ist für den örtlichen Sheriff Grund genug, das FBI zu verständigen. Obwohl die Entstellungen des Kindes auf vielfache genetische Ungewöhnlichkeiten hinweisen, glauben weder Mulder noch Scully, dass die Tragödie in den Bereich der X-Akten fällt, bis sie mehr über Homes einsiedlerischen Peacock-Clan erfahren. Seit mehr als einem Jahrhundert lebt diese Familie am Rande der Stadt und am Rande der Zivilisation. Die seit Generationen praktizierte Inzucht hat ihre Körper und ihre Seelen entstellt, sie zu etwas weniger als Menschen und etwas mehr als Tieren werden lassen. Nachdem die Familie auf drei Brüder geschrumpft ist, vermuten Scully und Mulder, dass sich die Peacocks einen grotesken Plan erdacht haben, um ihre Spezies fortzupflanzen indem sie eine entführte Frau zu einer unfreiwilligen Schwangerschaft zwingen. Während sie von jemandem unbemerkt beobachtet werden, erkunden Mulder und Scully die Farm der Peacocks und finden den blutigen Beweis der letzten Geburt. Bevor sie die Familie jedoch verhaften können, schlagen die Peacocks zurück. Später in der Nacht metzeln die Peacock-Jungen den Sheriff und seine Frau nieder. Aufgrund dessen kommt Mulder zu dem Schluss: "Sie wurden zu Höhlenmenschen". Aus Angst um das Leben der Gefangenen der Peacocks dringen Mulder und Scully nur mit dem Deputy als Rückendeckung tapfer in das Haus der Peacocks ein. Als sie schließlich das Versteck der Mutter entdecken, verstehen sie endlich die schreckliche Wahrheit. Mrs. Peacock, eine mehrfach amputierte Frau, ist die Mutter des getöteten Kindes und ebenso die stolze Mutter dreier Söhne, die alles für sie tun würden. Mit Arglist, Glück und Feuerkraft schaffen es Mulder und Scully, zwei der Brüder zu erschießen. In dem Durcheinander entkommen der älteste Junge und Mrs. Peacock in ihrem langen weißen Cadillac. Mutter und Sohn fahren davon ... auf der Suche nach eine neuen Platz, den sie "Home" nennen können.
Schnittbericht: Verglichen wurde die Pro 7 mit der DVD Fassung.
0:11 (30 sec) Eine Frau schreit. Sie liegt auf einem Tisch und drei Männer, die um sie herum stehen, entbinden ein Baby. Die Nabelschnur wird mit der Schere durchtrennt.
9:41 (6 sec) Das tote Baby ist in einer Nahaufnahme zu sehen.
21:39 (39 sec) Die Peacocks schlagen mit Knüppel auf den Sheriff ein. Seine Frau, die sich unter dem Bett versteckt, sieht, wie er zu Tode geschlagen wird. Als sein Blut unter das Bett läuft, beginnt die Frau zu schluchzen. Die Peacocks hören sie, werfen das Bett weg und holen mit den Knüppeln zum Schlag aus.
26:03 (44 sec) Einer der Peacocks zerkaut das Brot und steckt es danach seiner Mutter in den Mund. Die Mutter begutachtet die nackten Oberkörper der Jungs, ob sie verletzt sind.
30:14 (4 sec) Wir sehen etwas länger durchs Scully´s Fernglas, wie die Brüder Deputy Pastor zerreißen.