Tunguska, Teil 2 (Terma) 4-9

Videotitel - Tunguska (Video 7)

Regie: Rob Bowman
Buch: Frank Spotnitz / Chris Carter
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Spezialgäste:  William B. Davis (Raucher)
  Nicholas Lea (Alex Krycek)
Nebendarsteller: Brendan Beiser (Agent Pendrell)
  John Neville (Well Manicured Man)
  Brent Stait (Timothy Mayhew)
  Malcolm Stewart (Dr. Sacks)
  Campbell Lane (Vorsitzender)
  Fritz Weaver (Vassily Peskow)
  Robin Mossley (Dr. Kingsley Looker)
  Brenda McDonald (Janet)
  Eileen Pedde (Angie)
  Jessica Schreir (Dr. Chung-Sayre)
Handlung: Ein russischer Mörder wird aus dem Ruhestand geholt, um alle Zusammenhänge zwischen dem "schwarzen Krebs" und amerikanischen Experimenten zu beseitigen.
     
In Tunguska hat Mulder seine schwere Prüfung bislang überlebt, er wird allerdings immer noch in einem sibirischen Arbeitslager gefangen gehalten. Der Gefangene aus der benachbarten Zelle erklärt Mulder, dass hier alle Männer mit dem "schwarzen Krebs" infiziert wurden, bis das Gift sie schließlich getötet hat. Ein Entkommen sei unmöglich und Widerstand zwecklos. Mulder schwört, dass er überleben wird, zumindest so lange, bis er Krycek töten kann. Der Gefangene ist von Mulders Überlebenswillen so begeistert, dass er ihm sein selbstgebasteltes Messer gibt. In Washington ist Dr. Sack nach dem Angriff der schwarzen Würmer aus dem Stein, der im Diplomatenkoffer gefunden wurde, noch am Leben. Allerdings liegt er immer noch im Koma. Als Tests enthüllen, dass sich ein schwarzer wurmartiger Organismus in einer Drüse im Gehirn von Dr. Sack angeheftet hat, beginnt sich für Scully und Agent Pendrell das medizinische Geheimnis zu lösen. In St. Petersburg wird ein ehemaliger KGB-Mörder namens Vassily Peskow aus dem Ruhestand geholt, als ein Kurier vom "Genossen Arntzen" seine Hilfe verlangt, und ihm erzählt, dass der kalte Krieg noch nicht vorüber sei. Peskow macht sich auf den Weg zu einer Pferde-Farm, die dem Well Manicured Man gehört, wo er Dr. Bonita Chung-Sayre tötet, einen bekannten Fachmann für Viren, und der persönliche Physiker des Well Manicured Man. Mit der Drohung, in einer Anhörung des Senats-Unterausschusses aussagen zu müssen, drängt Skinner die zögernde Scully dazu, mehr Informationen über den Diplomatenkoffer und deren Inhalt zu erzählen. Scully ist überrascht von Skinner Neuigkeiten: Der eigentliche Empfänger des Diplomatenkoffers war der kürzlich bei einem "Reitunfall" verstorbene Dr. Chung-Sayre. In Tunguska sind die Gefangenen, unter ihnen auch Mulder, am marschieren. Gemeinsam mit Mulders Peinigern belächelt Krycek das Ganze. Die Tatsache spornt Mulder zum Handeln an. Nur mit einem Messer bewaffnet stiehlt er einen abgenutzten Truck und entkommt. Er stößt Krycek auf den Rücksitz des Trucks, und nimmt ihn auf eine lange Reise mit. Die Verfolgungsjagd endet alsbald, da die Bremsen des Trucks versagen. Krycek springt rechtzeitig ab, aber Mulder ist im Truck gefangen. Krycek flieht durch die Wälder, wo er auf eine Gruppe von Männern trifft .. denen allen der linke Arm fehlt. Krycek erzählt ihnen, dass er ein entflohener Häftling ist, und die Männer nehmen ihn mit. Unterdessen hat Mulder den Unfall überlebt und versteckt sich im Wald vor seinen Verfolgern. In Washington wird Scully wegen Missachtung des Kongresses eingesperrt, weil sie sich während der Senatsanhörung geweigert hat, den Aufenthaltsort von Mulder zu nennen. Sie erklärt Skinner, dass jemand den Fall wohlüberlegt verdunkeln will, indem er das Ganze lieber auf einen vermissten FBI-Agenten konzentriert, als auf die Existenz eines biologischen Giftes außerirdischen Ursprungs, sowie die Todesfälle, die damit in Zusammenhang stehen. Versteckt im Wald kommt Mulder bei einer Familie unter, die erklären, dass ihre einzige drastische Möglichkeit, sich vor den fatalen Experimenten zu retten, die ist, sich den linken Arm zu amputieren. Mulder muss sie überreden, ihn nach St. Petersburg zu bringen, da sie ihm ansonsten ebenfalls den linken Arm entfernen würden, um ihn zu "retten". Für Krycek lief es nicht so gut ab, ihn haben die Befreier "gerettet", während er schlief. Peskow führt seine Mission fort, und besucht den im Koma liegenden Dr. Sacks, dem er dieselbe bernsteinfarbene Flüssigkeit injiziert, die Mulder im Straflager ebenfalls verabreicht wurde. Die Würmer kommen zum Vorschein, und er tötet Sacks. Bei der Senatsanhörung steht Scully wieder kurz davor, der Missachtung angeklagt zu werden, als Mulder erscheint mit seinem linken Arm. Mulders Anwesenheit lenkt die Aufmerksamkeit wieder auf den Stein und das biologische Gift, aber als Scully versucht, die außerirdische Herkunft des Giftes zur Sprache zu bringen, werden ihre Forderungen nicht ernst genommen. Mulder unterbricht die Anhörung, indem er die Skepsis des Senators anzweifelt, während die konservativsten Wissenschaftler und Wissenschaftsmagazine jeden Grund zur Annahme haben, dass außerhalb unserer irdischen Sphäre Leben existiert. überrascht von Mulders Aussage, unterbricht der Vorsitzende des Unterausschusses abrupt die Anhörung und vertagt sie, bis der Beweis genauestens ausgewertet werden kann. Da Dr. Chung-Sayre der Chefarzt in einer Privatklinik in Boca Raton war, reisen Scully und Mulder dorthin, um Nachforschungen anzustellen. Die beiden kommen allerdings zu spät, denn Peskow hat bereits alle Patienten vergiftet, und die Würmer sind aus ihren sterbenden Körpern ausgetreten. Mulder erkennt, dass hier ein ähnliches Experiment, wie das in Russland, durchgeführt wurde. Ohne nach der Spur eines Beweises zu suchen, begeben sich Scully und Mulder nach New York, wo sie den Kopf der militärischen Gruppe befragen, der sich Krycek angeschlossen hatte. Der Mann erzählt ihnen, dass Krycek sich ihnen als Arntzen vorgestellt hat, und dass er sich mit ihnen in Verbindung gesetzt hat. Außerdem erfahren sie, dass die US-Regierung ihr Wissen über die Weiterentwicklung des von den Sowjets entwickelten "schwarzen Krebses" durch Sadam Hussein während des Golfkrieges vertuscht hat. Jetzt ist Mulder der Überzeugung, dass alles von vorne bis hinten von jemandem inszeniert worden ist, der nicht will, dass sich der Stein in amerikanischen Händen befindet. Schließlich entdeckt Mulder, wo Krycek einen weiteren Stein versteckt hält: In Terma in North Dakota in einem gestohlenen Truck, der eine Bombe der militärischen Organisation befördert. Wieder ist Peskow Mulder und Scully einen Schritt voraus. Er fährt den Truck zu einer kanadischen Ölraffinerie, in der Absicht, den verbleibenden Stein zu zerstören. Mulder und Scully kommen zu spät, um Peskow davon abzuhalten, eine gewaltige Explosion zu entzünden, die die letzten Beweise verschlingt. Beide entkommen knapp dem Tod. Der letzte Teil ihrer Untersuchung führt Mulder und Scully zum Senats-Unterausschuss, allerdings vergeblich. Der Krebskandidat kontrolliert den Senator, der den Ausschuss leitet. Peskow kehrt nach St. Petersburg zurück und findet Krycek vor, der seine linke Armprothese trainiert. Krycek lobt Peskow für seine gut gemachte Arbeit.