Der Chupacabra (El Mundo Gira) 4-11

Regie: Tucker Gates
Buch: John Shiban
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Ruben Blades (Conrad Lozano)
  Raymond Cruz (Eladio Buente)
  Pamela Diaz (Maria Dorantes)
  Jose Yenque (Soledad Buente)
  Lillain Hurst (Flakita)
  Susan Bain (County Coroner)
  Robert Thurston (Dr. Larry Steen)
  Simi (Gabrielle Buente)
  Tina Amayo (alte Frau)
  Mike Kopsa (Rick Culver)
Handlung: Mulder und Scully folgen einer Fährte von Körpern, die von jemandem zurückgelassen wurden, der der legendäre Chupacabra sein könnte.
     
In einer wandernden Arbeiter-Hüttenstadt im kalifornischen San Joaquin Valley flirtet Eladio Buente mit der hübschen Maria Dorantes, während sein Bruder eifersüchtig zuschaut. Die neugierige Nachbarin Flakita beklagt die alte Geschichte: "Zwei Brüder. Eine Frau. Ärger." Plötzlich kommen drei ohrenzerreißende Donnerschläge aus dem Nichts, gefolgt von einem schmerzhaft hellen Blitz, und einem kurzen, aber ungestümen Guß aus heißem gelbem Regen. Im Anschluss daran entdeckt Flakita die verstümmelten Körper von Maria und einer ihrer Ziegen, deren Gesichter teilweise weggefressen sind. Eladio ist verschwunden. Mulder und Scully untersuchen die Todesfälle. Laut Mulder werden die Ereignisse, die Marias Tod vorrausgegangen sind, "Fortean Events" genannt. Hierbei handelt es sich um ein ungewöhnliches oder höchst seltenes meteorologisches Phänomen "Fortean Events" werden mit außerirdischen Begegnungen und Vieh-Verstümmelungen in Verbindung gebracht. Scully begegnet Mulders Informationen mit ihrer gewohnten Skepsis, da sie aus dem Ziegenkadaver nicht viel erkennen kann, und Marias Leichnam im Leichenhaus liegt. Flakita behauptet, dass Maria von El Chupacabra getötet wurde, einer grauen, harrlosen Kreatur aus mexikanischen Volkssagen mit einem kleinen Körper, einem großen Kopf und angeschwollenen schwarzen Augen. Soledad widerlegt Flakitas Geschichte zornig. Er beschuldigt seinen Bruder, Maria aus Eifersucht getötet zu haben. Dieses Liebesdreieck überzeugt Scully davon, dass Eladio der Mörder ist, bis Mulder sie dazu bringt, Marias sterbliche Überreste zu untersuchen. Der Zustand von Marias Körper schockiert sogar Scully denn er ist unter Bergen eines grünlichen, pilzartigen Gewächses kaum zu erkennen . Währenddessen macht Mulder Eladio mit Hilfe des zynischen Conrad Lozano ausfindig. Eladio befindet sich in INS-Haft. Er wurde in Einzelhaft gesperrt, da die verängstigten Häftlingen glauben, dass er sei El Chupacabra ist. Eladio bestreitet, Maria getötet zu haben. Er behauptet, dass etwas oder jemand Unbekanntes Maria während des gelben Regens verstümmelt hat. Mulder glaubt seiner Geschichte und Scully stimmt zu. Scullys Autopsie des Körpers zeigt, dass Maria einer massiven Pilzinfektion erlegen ist. Eladio flieht aus der Haft, und läßt auf seiner Spur ein weiteres von einem Pilz getötetes Opfer zurück. Mulder vermutet, dass es eine Verbindung zwischen dem Pilz und dem Vermissten gibt. Er verlässt erneut sich auf die Hilfe des widerwilligen Lozano, um Eladio zu finden. Lozano hilft Mulder, Eladio bis zu einem Baustelle zu verfolgen, an dem er Arbeit gefunden hat, aber der rachsüchtige Soledad ist auch auf Eladios Spur. Beide Brüder entwischen, bevor Mulder sie verhaften kann. Der Vorarbeiter der Baustelle ist tot und sein Körper ist durch den Pilz zerstört worden. Gerade noch rechtzeitig warnt Scully Mulder vor dem Anfassen oder Einatmen der tödlichen Flechte. Ein Professor der Pilzkunde hat ein Enzym isoliert, das sich wie ein Katalysator verhält, und das Wachstum des Pilzes beschleunigt. Falls es in die Umwelt gelangen sollte, würde es eine biologische Gefahr von erschreckendem Ausmaß geben. Scully erzählt ihm, dass Eladio für die Tode durch die Verbreitung des Pilzes, den er irgendwie mit sich herumträgt, verantwortlich ist. Nun glaubt Mulder, dass die "Fortean Events" durch etwas aus dem All Gekommenes verursacht wurde, was soviel heißen würde, wie dass das Enzym außerirdisch ist. Scully, die kurz davor ist, ihre Geduld mit Mulder zu verlieren, erzählt ihm, dass sie nur will, dass er den Mann findet, der es verbreitet. Da Eladio ziemlich krank erscheint, bittet er seine Cousine Gabrielle um Hilfe. Widerwillig leiht sie ihm Geld. Flakita erscheint mit einer Warnung: Soledad plant, Eladio umzubringen. Eladio weicht ihnen wieder aus, aber Lozano verhaftet Soledad. Als Eladio zum ersten Mal sein Gesicht sieht, kann er das Grausame gar nicht fassen. Er sieht nicht mehr menschlich aus, sondern hat sich in der Tat in El Chupacabra verwandelt. Gabrielle erzählt Mulder und Scully, dass Eladio nach Mexiko geflüchtet ist, aber Mulder erkennt sofort, dass dies eine Lüge ist. Mulder und Scully beeilen sich, um dorthin zu kommen, wo alles begann: dem Hüttendorf, wo die beiden Brüder sich schließlich über Maria streiten werden. Was passierte nun wirklich in dieser Nacht? Laut Flakita hat Lozano Soledad zum Camp gebracht, und Eladio aufgefordert, ihm wie ein Mann gegenüberzutreten. Aber Eladio war kein Mann mehr, sondern El Chupacabra. Flakita versteckt sich, als graue Aliens, die sie Chupacabras nennt, auf die Stadt herabsteigen. Sie töten Lozano und nehmen Soledad mit in den Himmel. Gabrielle ersinnt eine andere Geschichte. Lozano befiehlt Eladio, Soledad gegenüberzutreten. Mit Entsetzen stellt Soledad fest, dass sein Bruder El Chupacabra ist, und er kann nicht schießen. Lozano und er kämpfen um die Waffe, und Lozano erwischt eine Kugel. Die beiden Brüder, die jetzt beide zu Chupacabras geworden sind, flüchten nach Mexiko. Die Geschichte, die Scully und Mulder Skinner erzählen, ist jedoch auch nicht viel klarer. Alles, was sie wissen, ist, dass die beiden Brüder verschwunden waren, als sie das Camp erreichten. Lozano ist tot, umgebracht durch zwei Kugeln und den Pilz. Und "Los Chupacabras"? Die Buente-Brüder sind mit gespenstisch entstellten Gesichtern per Anhalter in die mexikanische Nacht gefahren.