Emily, Teil 1 (Christmas Carol) 5-5

Videotitel - Emily (Video 10)

Regie: Peter Markle
Buch: Vince Gilligan / John Shiban / Frank Spotnitz
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Sheila Larken (Margaret Scully)
  Melinda McGraw (Melissa Scully)
  Pat Skipper (Bill Scully Jr.)
  Karri Turner (Tara Scully)
  John Pyper-Ferguson (Detective Kresge)
  Gerard Plunkett (Dr. Calderon)
  Lauren Dahlquist (Susan Chambliss)
  Rob Freeman (Marshall Sim)
  Jody Shea (junge Dana Scully)
  Ryan Deboer (junger Bill Scully Jr.)
  Lauren Diewold (Emily Sim)
Handlung: Ein mysteriöser Telefonanruf und ein offensichtlicher Selbstmord führen Scully zu einem jungen Mädchen, die ihrer Vermutung nach die Tochter ihrer verstorbenen Schwester Melissa ist.
     
Scully und ihre Mutter sind einige Tage vor den Weihnachtsferien auf dem Weg zu Bill Jr. Haus nahe einem U.S. Marine-Stützpunkt. Dort werden sie von Bill Jr. und seiner schwangeren Frau Tara, die ihr erstes Kind erwartet, begrüßt. Kurz nach der Ankunft nimmt Scully das klingelnde Telefon ab. Auf der anderen Seite ist eine Frau, die sich genau wie Scullys verstorbene Schwester Melissa anhört. Die Stimme erzählt Scully "Sie braucht Deine Hilfe". Entnervt läßt Scully den Anruf vom FBI zurückverfolgen und es stellt sich heraus, daß er vom Anwesen der Sims gekommen ist. Als sie dort ankommt, stellt sie fest, daß dort polizeiliche Ermittlungen durchgeführt werden. Detective Kresge gewährt ihr Zugang zum Bad, wo eine tote, blonde Frau, Mrs. Roberta Sim, zurückgelehnt in einer Wanne voll blutigem Wasser liegt. Allem Anschein nach hat sie Selbstmord begangen. Später beobachtet Scully Marshall Sim, den Ehemann des Opfers, und die dreijährige Emily Sim. Scully starrt das Kind an und ist fasziniert von ihrem Gesicht. Detective Kresge erzählt Scully, daß Telefonaufzeichnungen zeigen, daß der eingehende Anruf in der Tat aus dem Haus der Sims kam. Zum gleichen Zeitpunkt aber gibt es keine Aufzeichnungen über einen ausgehenden Anruf aus dem Haus. Die Aufzeichnungen zeigen ebenfalls, daß der Hörer seit mehr als drei Stunden neben der Gabel lag. Scully erzählt ihrer Mutter, daß sie sich sehr für Bill und Tara freut, dann gibt sie zu, daß sie, aufgrund ihrer Entführung, selbst kein Kind bekommen kann. Später in der Nacht hat Scully einen Traum, in dem ein junger Bill Jr. ihren zahmen Hasen tötet. Während des Traumes begegnet sie der kleinen Emily Sim. Scully wacht durch einen weiteren Anruf der mysteriösen Frau auf, die ihr sagt, daß "sie zu ihr gehen soll". Der Anruf wird wieder zum Haus der Sims zurückverfolgt, wo Marshall Sim ihr versichert, daß niemand das Telefon benutzt hat. Aus ihrem Blickwinkel heraus bemerkt Scully zwei dunkel gekleidete Männer, die am Küchentisch sitzen. Am darauffolgenden Tag erhält Scully auf Anfrage Zugang zu allen Beweisen im Roberta Sim Fall. Außerdem ruft sie das FBI an und verlangt die Akten über ihre Schwester Melissa. Nachdem sie einige Unstimmigkeiten in der Akte findet, führt Scully eine Autopsie an Roberta Sims Körper durch. Sie entdeckt das völlige Fehlen von Tabletten in ihrem Magen. Außerdem entdeckt sie, wie auch immer, eine kleine punktförmige Wunde an ihrer Fußsohle. Eine Durchsuchung des Hauses der Sims bringt eine hypoderme Spritzennadel im Müll zum Vorschein. Marshall behauptet, daß Emily an Blutarmut leidet, und täglich Injektionen benötigt. Scully erzählt ihrer Mutter, daß ein Test, der eine Genauigkeit von sechzig Prozent hat, darauf hinweist, daß Melissas und Emilys DNA identisch sind, und daß ein umfassenderer Test in ein paar Tagen fertig sei. Dies und die unleugbare Ähnlichkeit zwischen den beiden führt Scully zu der Vermutung, daß Emily Melissas Tochter ist. Sie erinnert ihre Mutter an eine Zeit im Jahre 1994, als Melissas Aufenthaltsort unbekannt war, und spekuliert, daß sie Emily zur Adoption freigegeben haben könnte. Später durchlebt Scully wieder einen Traum, währenddessen Mrs. Scully ihr das Kruzifix gibt, daß sie um den Hals trägt. Als Scully aufwacht, teilt ihr Detective Kresge mit, daß Marshall Sim während der letzten achtzehn Monate größere Summen auf seinem Konto bekommen hat. Dieses Geld kam von einem pharmazeutischen Unternehmen namens Prangen Industries. Scully und Kresge befragen Dr. Ernest Calderon, der für die Firma arbeitet. Er erklärt, daß Emily an einem klinischen Test teilgenommen hat. Als Roberta versuchte, ihre Tochter aus dem Programm zu ziehen, stimmte die Firma zu, ihr Geld zu geben als ein Zeichen des guten Willens. Außerdem habe er Marshall Sumatriptan-Injektionen gegen seine Migräne verschrieben. Später wird Marshall Sim wegen Mordes an seiner Frau verhaftet. Aus diesem Grund wird Emily in die Obhut von staatlichen Einrichtungen gegeben. Bevor Emily weggefahren wird, legt Scully ihr das Kruzifix um den Hals. Marshall Sim gibt den Mord zu, doch Scully findet es merkwürdig, daß Zeugen ihm ein Alibi verschafft haben. Zusammen mit Kresge fährt sie ins Gefängnis, wo sie seinen Körper an einem behelfsmäßigen Haken hängen sehen. Scully erzählt ihrem Bruder, das der Tod wie ein Selbstmord aussehen sollte. Susan Chambliss erzählt Scully, daß ihre Bewerbung um Emilys Adoption verworfen wurde. Scully stellt fest, daß nun der Zeitpunkt gekommen ist, um ihr Privatleben vor ihrer beruflichen Karriere zu platzieren. Chambliss verspricht Scully eine Überprüfung ihrer Bewerbung. Am Weihnachtsmorgen erhält Scully eine Lieferung von einem FBI-Kurier. Der endgültige DNA-Test hat ergeben, daß Scully Emilys Mutter ist.
Schnittbericht: Verglichen wurde die Pro 7 mit der DVD Fassung.
3:31 (4 sec) Man sieht das Gesicht von Emily's toter Mutter in der Badewanne.
17:29 (20 sec) Das Kind geht auf den Sarg zu. Die Kamera fährt nach oben, und zeigt die Leiche einer Frau die in einem mit Wasser gefüllten Sarg liegt. Das Kind sieht hinein. Die Leiche öffnet die Augen. Das Kind tritt erschreckt zurück.
34:20 (3 sec) Ein Mann schaut in die Gefängniszelle. Er sieht Emily's Vater der sich erhängt hat und sagt: "Verdammt". Er bückt sich um das Schloss zu öffnen.