Der Anfang (The Beginning) 6-1

Regie: Kim Manners
Buch: Chris Carter
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Spezialgäste:  William B. Davis (Raucher)
  Mimi Rogers (Diana Fowley)
  Jeff Gulka (Gibson Praise)
Nebendarsteller: Chris Owens (Agent Jeffrey Spender)
  James Pickens Jr. (Assistant Director Kersh)
  Kim Robillard (Homer)
  Arthur Taxier (Assistant Director Bart)
  Wendie Malick (Assistant Director Maslin)
  Scott Eberlein (Black Haired Man)
  Don S. Williams (Elder)
  George Murdock (Elder)
Handlung: Mulders und Scullys Möglichkeit, die X-Akten weiter zu verfolgen sowie ihre Partnerschaft werden durch die Suche nach einer tödlichen Kreatur gefährdet, dessen Gefangennahme Mulders Theorie von der Existenz außerirdischen Lebens beweisen könnte, oder auch nicht.
     
Scully und Mulder müssen vor einem Ausschuss ihre Wiederzuteilung zu den X-Akten rechtfertigen. Der Ausschuss benötigt einen wissenschaftlichen Beweis außerirdischen Lebens. Mulder argumentiert, daß Scully ein konkreter Beweis dafür ist, da sie kurz zuvor mit einem außerirdischen Virus infiziert wurde. Als Scully diese Infektion nur vage in Betracht zieht, gibt der Ausschuss den beiden ihre letzte Warnung, einen konkreten Beweis zu liefern. Assistant Director Skinner erteilt Mulder den Auftrag, einen seltsamen Fall in Arizona zu untersuchen, der ihm möglicherweise den erforderlichen Beweis liefern könnte. Am Ort des Verbrechens stellt Mulder die Theorie auf, daß das Opfer von einem außerirdischen Virus infiziert wurde, und daß das Virus letztendlich eine außerirdische Lebensform erzeugt hat. Die Existenz hat dann den Brustkorb des Opfers aufgebrochen, als es sich selbst gebar. Währenddessen ist das Syndikat zornig, daß die "Situation" soviel Aufmerksamkeit erhält. Der Krebskandidat versichert, daß er sich dem Problem annehmen wird. Er bringt Gibson Praise, das Schach-Wunderkind, zum Schauplatz des Verbrechens, in der Hoffnung, er könnte herausfinden, wohin die Kreatur entkommen ist. Die Agenten werden zu einem nahegelegenen Kraftwerk gerufen, wo sich ein weiterer Mord ereignet hat. Dort treffen sie auf die Agenten Spender und Fowley, die Mulder den Zugang zum Tatort verwehren. Als Mulder und Scully zu ihrem Auto zurückkehren, finden sie Gibson Praise, der sich auf dem Rücksitz versteckt. Mulder will Praise benutzen, um die außerirdische Kreatur zu finden, doch Scully redet es ihm wieder aus, indem sie ihm klar macht, daß Praise der wissenschaftliche Beweis ist, nach dem Mulder gesucht hat. Praise kann alles bestätigen, was Mulder behauptet hat. Scully erzählt Mulder, daß Praise medizinische Hilfe benötigt und genau in dem Moment, in dem sie ihn ins Krankenhaus bringen wollen, taucht Agent Fowley auf. Während Scully sich mit Praise auf den Weg ins Krankenhaus macht, gehen Mulder und Fowley zum Kraftwerk, um die Kreatur zu finden. Im Kraftwerk entdecken Mulder und Fowley Beweise, daß sich das Alien dort befindet. Mulder ruft Scully im Krankenhaus an und erzählt ihr davon. Im Gegenzug teilt sie ihm mit, daß Praise Spuren des außerirdischen Virus in sich trägt, irgendwie ist er zum Teil außerirdisch. Während Scullys Aufmerksamkeit abgelenkt wird, entführt ein schwarzhaariger Mann Praise, und bringt ihn zum Kraftwerk, um die Kreatur zu finden und zu töten. Mulder schafft es zwar, Praise und den schwarzhaarigen Mann einzuholen, doch es ist zu spät. Die beiden haben sich im Kernreaktorraum eingeschlossen. Mulder muss hilflos mit anschauen, wie das Wesen den Mann tötet. Als sich das Alien Praise zuwendet, ertönt der Alarmton des Kraftwerks und FBI-Agenten schwärmen herein. Fowley, die sich jetzt anscheinend auf Spenders Seite befindet, nähert sich Mulder und befiehlt ihm, sich zu ergeben. Zurück vor dem Ausschuss teilt die Kommission Mulder und Scully mit, alle Verbindungen zu den X-Akten zu unterlassen. Sie werden auf Bewährung gestellt und einem neuen Boss unterstellt, Assistant Director Kersh.
Schnittbericht: Verglichen wurde die Pro 7 mit der DVD Fassung.
4:17 (2 sec) Man sieht den Mann mit dem von innen aufgerissenen Oberkörper im Stuhl sitzen. In der deutschen Fassung fällt viel mehr Licht auf den Oberkörper. Daher ist der aufgerissene Oberkörper nicht mehr so klar zu sehen.
36:37 (12 sec) Nachdem Agent Fowly die Waffe auf Mulder richtet, dreht dieser sich um. Man sieht von innen, wie er gegen die verschlossene Tür schlägt und die Leiche mit der Kopfverletzung, die vor der Tür sitzt.