S.R. 819 (S.R. 819) 6-10

Regie: Daniel Sackheim
Buch: John Shiban
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Spezialgäste:  Nicholas Lea (Alex Krycek)
Nebendarsteller: Raymond J. Barry (Senator Richard Matheson)
  John Towey (Kenneth Orgel)
  Kenneth Tigar (Dr. Plant)
  Jenny Gago (Dr. Katrina Cabrera)
Handlung: Mulder und Scully haben genau 24 Stunden, um Director Skinner Leben zu retten. Doch dafür müssen sie erst einmal feststellen, wer ihn töten will und warum.
     
Ein Mann wird mit dem Tode ringend in ein Krankenhaus eingeliefert. Einer der Ärzte befiehlt einer Krankenschwester, Agent Scully zu benachrichtigen, da der Mann für das FBI arbeitet. Die Vermutung liegt nahe, daß es sich bei dem Mann um Agent Mulder handelt, doch es stellt sich heraus, daß der Verletzte Director Skinner ist. Rückblende, 24 Stunden zuvor. Agent Mulder findet Assistant Director Skinner on seinem Büro, dem es nicht sonderlich gut geht. Er ruft Scully, die vermutet, daß Skinner eventuell vergiftet wurde. Als er gefragt wird, was an diesem Tag bislang Außergewöhnliches passiert sei, erinnert sich Skinner, daß ihn ein berühmter Physiker namens Kenneth Orgel ihn auf dem Flur angehalten hatte. Mulder und Skinner statten Orgel einen Besuch ab, werden allerdings nur Zeugen seiner Entführung. Die Kidnapper entkommen mit Orgel, doch Mulder fängt einen der Flüchtigen, den er jedoch kurz darauf wieder gehen lassen muss, da er ein Tunesier mit einem Diplomatenpass ist. In der Zwischenzeit untersucht Scully eine Blutprobe Skinners. Durch große Vergrößerung findet sie kleine Fremdkörper, die sich schnell und konstant vermehren. Diese Körper formen Staudämme in Skinners Venen, die den Blutfluss stoppen, und einen Herzanfall provozieren. Mulder durchsucht Orgels Haus und findet eine Verbindung zu Senator Matheson. Als er dem Senator einen Besuch abstattet, erfährt er von der Senats-Resolution 819, einem Gesundheits-Gesetz, daß Dritte-Welt-Länder mit medizinischer Technologie unterstützt. Mulder durchsucht Skinners Büro und findet heraus, daß Skinner eine geheime Sicherheitsuntersuchung der Resolution durchgeführt hat, und daß seine Verbindung zur Resolution in irgendeiner Verbindung mit seiner Vergiftung steht. Er konfrontiert Senator Matheson erneut und findet heraus, daß mikroskopisch kleine Maschinen in der Größe von Atomen, Nanotechnologie, von der man bislang annahm, daß sie nur in der Theorie existiert, Skinner injiziert worden sind, und daß irgendjemand sie programmiert hat, ihn zu töten. Währenddessen liegt Skinner mit schwachem Puls in einem Krankenbett. Als gerade der Tod festgestellt wird, schnappt Skinner nach Luft und kommt wieder zu sich. Wochen später berichtet Scully, daß was immer Skinner infiziert hat, nachgelassen hat. Mulder bittet darum, den Fall weiter zu verfolgen, doch Skinner schließt die Akte. Am Ende des Tages begibt sich Skinner zu seinem Auto. Auf dem Rücksitz findet er einen Mann vor, der die nanotechnologischen Atome gesteuert hat, Krycek starrt Skinner mit leuchtenden Augen an, und teilt ihm mit, daß er ihn nun völlig unter Kontrolle hätte, und die Absicht habe, diese Situation nicht zu verändern.