Agua Mala (Agua Mala) 6-14

Regie: Rob Bowman
Buch: David Amann
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Jeremy Roberts (George Vincent)
  Joel McKinnon Miller (Deputy Greer)
  Diana Maria Riva (Angela Villareal)
  Valente Rodriguez (Walter Suarez)
  Silas Weir Mitchell (Dougie)
  Nichole Pelerine (Sara Shipley)
  Max Kasch (Evan Shipley)
  Darren McGavin (Arthur Dales)
Handlung: Durch einen Hurrikan in Florida gestrandet, suchen Mulder und Scully in einem alten Wohnhaus Unterschlupf, doch die Agenten finden sich plötzlich einer weitaus größeren Gefahr ausgesetzt, als sie feststellen, daß etwas anderes aus dem Regen sie begleitet hat.
     
Arthur Dales, der Vater der X-Akten, lockt Mulder mit Geschichten über ein frei herumlaufendes Seemonster zur Golfküste Floridas inmitten eines Hurrikans. Scully war nicht gerade leicht zu überreden, und als sie das Haus untersucht, in dem das Monster angeblich eine Familie getötet hat, bittet sie Mulder darum, den letzten Flug zu nehmen, bevor der Hurrikan seine währe Stärke zeigt. Doch dies geschieht schneller als gedacht, und der Flughafen und alle Straßen aus der Stadt hinaus werden gesperrt. Gezwungenermaßen suchen Mulder und Scully in einem nahegelegenen Wohnhaus Unterschlupf, wo sie den Deputy des Sheriffs finden, der von einem Parasiten angegriffen wurde, der nach Scullys Aussage aus dem Wasser kam. Mulder mutmaßt, daß was auch immer den Mann angegriffen hat, sich in den Rohrleitungen befinden könnte. Er entschließt sich, das Haus nach weiteren Bewohnern zu durchsuchen, und trifft auf einen Plünderer, ein Paar - Walter und seine hochschwangere Freundin Angela und einen militanten Nachbarn namens George. In einem dunklen Apartment zusammengedrängt beobachtet die zusammengewürfelte Gruppe den sterbenden Deputy. Sie legen ihn in die mit Eis gefüllte Badewanne, in der Hoffnung, seine Temperatur zu erhöhen. Doch als die Gruppe nicht hinschaut, stiehlt der Plünderer den Ring des Deputys und kippt versehentlich eine Packung Bittersalz ins Badewasser. Minuten später benutzt die schwangere Angela das Bad, fängt an zu schreien und behauptet, eine Kreatur mit riesigen Armen wie ein Octopus gesehen zu haben. Als Mulder das Bad betritt, ist der Körper des Deputys verschwunden, er hat sich im Wasser aufgelöst. Mulder vermutet, daß das Monster nicht im Wasser lebt, sondern Wasser ist, und eine Gestalt nur annimmt, wenn es angreift. Um weitere Angriffe auszuschließen, entscheidet Mulder, daß es Zeit ist, ein anderes Gebäude aufzusuchen. Er begibt sich nach draußen zum Parkplatz und muss feststellen, daß der Plünderer sich mit dem Wagen des Deputys aus dem Staub gemacht hat. Auf dem Weg zurück ins Apartment wird er von Tentakeln angegriffen, die sich von der Decke her ausbreiten und sich um seinen Nacken schlingen. Nachdem er sich selbst befreit hat, versucht Mulder zurück ins Apartment zu kommen, doch Vincent hat ihn ausgesperrt. Als er im Korridor um sein Leben kämpft, setzen bei Angela die Wehen ein, woraufhin Scully Geburtshelferin spielen muss. Als das Neugeborene ankommt, folgert Scully, daß frisches Wasser den Organismus tötet, und läßt Walter auf die Sprinkleranlage schießen. Im gleichen Moment hat Mulder dieselbe Vergegenwärtigung, als er eine Katze im Regen sitzen sieht, die dann Schutz im Haus findet. Der Sturm zieht vorüber und Mulder und Scully beenden ihren Besuch bei Dales, dem es großen Spaß bringt, Mulder damit aufzuziehen, daß Scully sein Leben gerettet hat.