Alpha (Alpha) 6-16

Regie: Peter Markle
Buch: Jeffrey Bell
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Melinda Culea (Karin Berquist)
  Thomas Duffy (Officer Jeffrey Cahn)
  Michael Mantell (Dr. James Riley)
  David Starwalt (Officer Fiedler)
  Andrew Robinson (Dr. Ian Detweiler)
  Mandy Levin (Angie)
  Lisa Picotte (Stacey Muir)
  Treva Tegtmeier (Peggy)
  Adrienne Wilde (Krankenschwester)
  Yau-Gene Chan (Woo)
  Tuan Tran (Fong)
  Lee (Yee)
  Michael Conner (Jake Conroy)
Handlung: Mulder und Scully werden zu einem Fall hinzugezogen, in dem scheinbar ein mysteriöser Hund, vielleicht der letzte einer alten asiatischen Spezies, für mehrere Morde verantwortlich ist.
     
Der chinesische Frachter T`ien Kou befindet sich auf dem Weg nach Los Angeles. An Bord des Schiffes schleichen sich zwei Besatzungsmitglieder in den Laderaum, um sich einen großen Container anzuschauen. Einer der beiden stochert in dem Container umher und hetzt das Tier im Innern so lange auf, bis die beiden glauben, daß es sich selbst getötet hat. Als das Schiff andockt, entdeckt Dr. Ian Detweiler, der Besitzer des Containers, eine Blutlache, die aus der Kiste sickert. Er ist wütend darüber, daß das Tier verletzt sein könnte. Als sie die Schlösser entfernen und die Kiste öffnen, finden sie im Innern die beiden Besatzungsmitglieder, die tot auf dem Boden liegen. Von dem Tier ist jedoch weit und breit nichts zu sehen. Mulder erhält einen Tipp und nach ein paar Voruntersuchungen entdeckt er auf der Frachtliste des Schiffes, daß das Tier als Hund deklariert wurde. Als er die Theorie aufstellt, daß der Hund für den Tod der beiden Männer verantwortlich ist, erinnert ihn Scully daran, daß dieser dafür aus der Box hätte entkommen, die Männer töten, die beiden in die Kiste packen und die Kiste wieder verschließen müssen, nicht gerade Dinge zu der ein Hund normalerweise in der Lage ist. An Bord der T`ien Kou nimmt der Officer Jeffrey Cahn vom Fish & Wildlife Department Mulder und Scully zu einem Treffen mit Detweiler mit, der ihnen erzählt, daß es sich bei dem Hund um einen Wanshang Dhole handelt, einer äußerst seltenen Rasse aus Asien, von der man annahm, daß sie seit mehr als 150 Jahren ausgestorben sei. Gerade in dem Moment, als Detweiler erzählt, daß der Hund keinesfalls von räuberischer Natur sei, berichtet ein anderer Officer, daß es einen weiteren Hundangriff gegeben hat. Mulder und Scully statten Karen Berquist einen Besuch ab. Sie ist eine Hunde-Verhaltensforscherin, die Mulder den Tipp über die ersten Morde gab, da die beiden über das Internet in Kontakt standen. Sie hoffen, daß Berquist ein wenig Licht in das Verhalten des Hundes bringen kann. Als sie in der Bibliothek warten, bemerkt Scully ein "I want to believe" Poster an der Wand. Als Berquist letztendlich erscheint, ist sie weniger gastfreundlich. Sie teilt den beiden mit, daß, obwohl einige Hunde Tricks benutzen, um ihre Beute in die Länge zu ziehen, sie nicht die Intelligenz besitzen, zu morden, Morden ist ein menschliches Verhaltensmuster. Während Mulder Berquist glaubt, ist Scully der Auffassung, daß Berquist Mulder den Tipp nur gegeben hat, um ihn treffen zu können. Die Angriffe gehen weiter, ein Officer und ein Veterinär werden angegriffen und getötet. Detweiler bleibt weiterhin bei seiner Auffassung, daß das Tier gefangen werden kann, doch Cahn ist verärgert und will den Hund tot sehen. Dann wird Cahn selbst von der Bestie angegriffen. Er kann dem Tode jedoch entkommen und wird in ein Krankenhaus eingeliefert. Mulder trifft Detweiler in Cahns Krankenzimmer an und konfrontiert ihn mit der Theorie, daß Detweiler für die Morde verantwortlich ist. Mulder postuliert, daß, während Detweiler in Asien auf der Jagd nach dem Dhole war, der Hund ihn gefunden und angegriffen hat und ihn zu einem Schwindler gemacht hat, der seine Gestalt verändern und die eines Hundes annehmen kann. Detweiler bestreitet Mulders Theorie und geht. Mulder wiederholt seine Idee bei Berquist, die sie bestätigt. Sie erzählt Mulder, daß er im Krankenhaus bleiben soll, und auf Cahn aufpassen soll, da Detweiler zurückkehren wird, um seinen Plan auszuführen, bei dem er versagt hat, und Cahn töten wird. Stunden vergehen, doch Detweiler kehrt nicht zurück. Mulder erkennt, daß Berquist ihn angelogen hat. Detweiler macht sich derweil auf den Weg zu Berquist, da er sich von ihr bedroht fühlt. Dort angekommen nimmt er die Gestalt des Hundes an und greift sie an. Berquist bleibt jedoch standhaft und als der Hund zum Sprung ansetzt, fällt sie rückwärts aus Fenster im zweiten Stock. Als Scully und Mulder ankommen, finden sie Berquist und Detweiler beide tot vor. Doch Berquist läßt Mulder eine Arte Vermächtnis zurück. Als er nach Washington zurückkehrt, findet er ein Paket in der Post, daß ihre Kopie des symbolischen "I want to believe" Posters enthält, welches Mulder im Feuer verloren hatte.
Schnittbericht: Verglichen wurde die Fassung von Pro 7 und der DVD Fassung.
6:57 (2 sec) Die Kamera fährt die Außenwand hoch und stoppt am Fenster. Der Oberkörper des Wachmanns stürzt gegen das Fenster und seine Hände hinterlassen blutige Abdrücke.
14:42 (1 sec) Der Deputy entdeckt im Müll eine abgebissene Hand, die wir in einer Großaufnahme sehen.
16:14 (6 sec) Der Wolf stürzt sich auf den Deputy und beide fallen zu Boden. Die Taschenlampe des Deputy rollt davon.
30:31 (11 sec) Der Sheriff will seine Waffe ziehen, doch der Wolf springt ihn an. Man sieht den Wagen von draußen, während die Kamera zurückfährt. Man sieht den Wagen wackeln, hört den Wolf bellen und den Sheriff schreien.