Sporen (Field Trip) 6-21

Regie: Kim Manners
Buch: Frank Spotnitz / Vince Gilligan / John Shiban
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Spezialgäste:  Tom Braidwood (Frohike)
  Dean Haglund (Langly)
  Bruce Harwood (Byers)
Nebendarsteller: Robyn Lively (Angela Schiff)
  David Denman (Wallace Schiff)
  Jim Beaver (Arzt)
Handlung: Die Entdeckung von zwei Skeletten in einer ländlichen Gegend führt Mulder und Scully auf eine Reise, auf der nichts so ist, wie es scheint.
     
Ein junges Paar, Angie und Wallace Schiff, kehren nach einer Wanderung durch die Wälder in ihr Motel zurück. Da sie müde ist und Kopfschmerzen hat, beschließt Angie, erst einmal unter die Dusche zu gehen. Plötzlich beginnt Schleim wie aus Strohhalmen aus der den Fiberglaswänden zu quellen. Genauso plötzlich ist es aber auch wieder weg. Angie speist ihr Erlebnis als Ermüdungserscheinung ab. Einen Moment später befindet sie sich an einem dunklen Ort, wobei der Schleim ihre Augen und ihren Mund bedeckt. Angie steigt aus der Dusche und setzt sich zu ihrem Mann. Da sie immer noch von den Erscheinungen schockiert ist, bittet sie ihn, sie festzuhalten. Später werden die Skelette des Paares auf einem Feld in der Wildnis entdeckt. Mulder überprüft zusammen mit Scully den Bericht über den Tode der Schiffs. Er bemerkt, daß die Skelette drei Tage nach dem Verschwinden des Paares aus dem Motel gefunden wurden. Scully vermutet, daß die beiden einem Ritualmörder zum Opfer gefallen sind, der die Leichen in ein Säurebad gelegt hat, das Fleisch angezogen hat und nur die Knochen zurückgelassen hat. Da die Skelette in der Brown Mountain Region in North Carolina gefunden wurden, vermutet Mulder, daß es eine Verbindung zwischen den Todesfällen und seltsamen, unerklärlichen Lichtern gibt, die seit etwa siebenhundert Jahren auf dem Gipfel des Berges gesehen wurden. Scully fragt sich, warum ihr Partner nicht einfach die einfachste Erklärung akzeptieren kann. Daraufhin erinnert Mulder sie daran, daß sich seine Theorien in neunundneunzig Prozent aller Fälle bewahrheitet haben. Die Agenten begeben sich nach Asheville im US-Bundesstaat North Carolina, wo sie die skelettierten Überreste der Schiffs untersuchen. Scully befragt den Coroner über eine seltsame, schleimige Substanz, die an den Knochen hängt. Dieser ist der Überzeugung, daß es sich dabei um organisches Material aus der sumpfigen Gegend handelt, in der die Überreste gefunden wurden. Mulder läßt Scully im Leichenschauhaus und begibt sich in die Wildnis, um dort weitere Nachforschungen anzustellen. Als Mulders mit seinem Wagen das Feld überquert, zerdrückt er mit seinen Reifen einige Bofist-Pilze, die etliche kleine Sporen aussenden. Kurze Zeit später bemerkt Mulder Wallace Schiff, der sehr wohl noch am Leben ist, in einiger Entfernung. Als Schiff davonrennt, folgt ihm Mulder in eine Höhle, verliert ihn jedoch aus den Augen. Als Mulder sich umdreht, ist der Höhleneingang verschwunden und an der gleichen Stelle befindet sich massives Granitgestein. Verwirrt sucht Mulder nach einem Ausgang. Inzwischen hat eine Laboranalyse ergeben, daß es sich bei der schleimigen Substanz, die auf den Knochen der Schiffs gefunden wurde, um die Verdauungssekrete eine Pflanze handelt. Scully leiht sich daraufhin den Truck des Coroners und macht sich auf den Weg, um Mulder zu finden. Als sie das Feld überquert, tritt auch sie auf die Pilze, die noch mehr Sporen aussenden. Während Mulder in der Zwischenzeit nach einem Ausgang aus der Höhle sucht, trifft er wieder auf Wallace. Er behauptet, daß die Skelette gefälscht sind, und von Außerirdischen in dem Feld abgelegt wurden. Etwas später zeigt Wallace auf den Ausgang, der kurz zuvor noch aus einem soliden Felsblock bestand. Plötzlich scheint ein Lichtstrahl durch den Eingang. Da er sicher ist, daß das Licht von den Aliens stammt, rennt Wallace tiefer in die Höhle, woraufhin Mulder ihm folgt. In Wahrheit handelt es sich bei der Lichtquelle jedoch um eine kleine Taschenlampe in Scullys Hand. Scully ruft ihren Partner, erhält jedoch keine Antwort. Mulder und Wallace stoßen zufällig auf Angie, deren Körper auf dem steinernen Boden der Höhle liegt. Sie behauptet, daß sie von Außerirdischen entführt, und Tests ausgesetzt wurde. Kurz darauf kehrt das blendende Licht zurück, doch dieses Mal geht Mulder in das Licht. In der Zwischenzeit macht sich Scully auf den Weg zu Mulders Apartment. Als sie ihren verwirrten Partner dort vorfindet, verlangt sie eine Erklärung, warum er sie in North Carolina zurückgelassen hat. Mulder stellt ihr Wallace und Angie vor. Er erzählt ihr, daß er letztendlich "die Wahrheit" herausgefunden hat, nach der er gesucht hat. Dann führt er Scully in sein Schlafzimmer, wo ein kleiner grauer Alien in der Dunkelheit sitzt. Scully gratuliert ihren Partner dazu, daß er die ganze Zeit recht gehabt hat. Mulder ist überrascht, da er nicht glauben kann, daß Scully seine Schlussfolgerungen akzeptiert. Etwas später beobachtet Mulder, wie Scully dahinschmilzt. In Wahrheit befindet sich Mulder nicht in seinem Apartment, sondern an einem dunklen Ort, wo er in einem komatösen Zustand träumt. Scully kehrt in die Höhle zurück, diesmal jedoch in Begleitung des Coroners, der sich in den Wäldern auskennt. Sie entdecken ein Skelett, das vermutlich Mulders ist. Zahnärztliche Untersuchungen bestätigen das Schlimmste. Scully glaubt, daß Mulder den Verdauungssekreten zum Opfer gefallen ist. Sie macht sich auf den Weg zu Mulders Apartment, wo sich bereits die Trauernden versammelt haben, um ihren Respekt zu erweisen. Die Lone Gunmen versprechen, daß sie den Mann finden werden, der für den ritualistischen Mord verantwortlich ist. Scully starrt sie verärgert an. Sie besteht darauf, daß Mord nicht die "zweifellose Antwort" auf Mulders Tod ist und verlangt, zu wissen, wohin Mulder gegangen ist. Daraufhin taucht Mulder an der Tür auf. Mulder informiert Scully, daß er von Aliens entführt wurde und zu seinem Apartment teleportiert wurde. Scully deutet die Unlogik seiner Erklärung hin und kommt zu dem Schluss, daß sie beide eine Art von Halluzination erleben, die vielleicht durch wilde Pilze ausgelöst wird, die in der Gegend in North Carolina wachsen. Sie befürchtet, daß sie beide in Wahrheit irgendwo im Untergrund gefangen sind und gerade verdaut werden. In dem Moment erlangt Mulder das Bewusstsein wieder und gräbt sich selbst aus der feuchten Erde aus. Daraufhin befreit er Scully aus einem nahegelegenen Kokon. Die Agenten treffen sich mit Skinner, um den Fall zu besprechen. Als Skinner bemerkt, daß "ein seltener Tag ist", an dem beide Agenten den gleichen Bericht abgeben, ist Mulder durch die Bemerkung beunruhigt. Er wundert sich, warum er und Scully in der Lage waren, sich selbst wieder ins Bewusstsein zurückzuholen ... und kommt zu dem Schluss, daß in Wahrheit immer noch im Untergrund gefangen sind. Um dies zu beweisen, schießt Mulder auf Skinner, woraufhin der Schleim aus Skinners Wunden fließt. Keinen Moment zu spät macht der echte Skinner die Agenten ausfindig. Scully und Mulder werden auf Tragen gelegt und in einen Krankenwagen gebracht. Mulder bringt gerade noch soviel Kraft auf, um nach Scullys Hand zu greifen, woraufhin Scully ihn zurückdrückt.