Hunger (Hungry) 7-3

Regie: Kim Manners
Buch: Vince Gilligan
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Chad E. Donella (Rob Roberts)
  Mark Pelligrino (Derwood Spinks)
  Judith Hoag (Dr. Mindy Rinehart)
  Lois Foraker (Sylvia Jassy)
Handlung: Mulder und Scully untersuchen eine Reihe von besorgniserregenden Mordfällen, die sie zu einem "Monster" führen, das mordet, um seine ungewöhnlichen Eßgewohnheiten zu befriedigen.
     
Es ist bereits nach Mitternacht, als ein Wagen in den Drive des Lucky Boy Burger Restaurants in Costa Mesa im US-Bundesstaat Kalifornien fährt. Der junge Mann hinter dem Steuer wartet bereits ungeduldig, doch aus dem Lautsprecher kommt ihm nur ein Schweigen entgegen. Als er nach der Bedienung ruft, erlischt augenblicklich das Neonschild, welches das Wort "Open" zeigt. Wütend betätigt der Mann die Hupe, woraufhin der Lautsprecher knackt und ein Mann sagt, daß das Restaurant geschlossen sei. Der Fahrer gibt jedoch nicht so schnell auf und spricht Drohungen in das Mikrofon. Die Stimme am anderen Ende lacht daraufhin verlegen und bittet ihn, vorzufahren. Der Mann fährt zum Fenster vor, doch dort befindet sich niemand. Er lehnt sich aus dem Auto, um besser sehen zu können. Daraufhin erscheint ein Monster im Fenster und zieht den Mann mit einem heftigen Ruck aus seinem Auto, woraufhin das fahrerlose Fahrzeug, in dem immer noch ein Gang eingelegt ist, auf den Bürgersteig zufährt. Drei Tage später erscheint der Lucky Boy Angestellte Rob Roberts im Restaurant und muntert sich selbst auf, bevor der den Laden betritt. Er arbeitet an der ersten Kasse, als sich Mulder und Scully nähern und ihre Marken vorzeigen. Sie bitten Robs Manager, die Angestellten zu versammeln, um sie befragen zu können. Sie informieren die Gruppe, daß ein Werbebutton des Restaurants auf einer Leiche im Kofferraum eines Wagens gefunden wurde. Die Angestellten, inklusive Rob, ziehen daraufhin alle ihre Buttons hervor. Derwood Spinks, der wie ein Verbrecher aussieht und sich im Hintergrund versteckt hat, behauptet, seinen Button zu Hause vergessen zu haben, woraufhin ihn eine Mitarbeiter misstrauisch beäugen. Nach der Befragung räumen Mulder und Scully das Lokal, um die Küche zu durchsuchen. Dabei bemerken sie nicht, wie Rob das Drive-Mikrofon anschaltet, und ihre Unterhaltung an der Bestellannahme belauscht. Mulder vermutet, daß das Gehirn des Opfers von einer Zunge oder einer Art von Rüssel ausgesaugt wurde. Scully ist von dieser Theorie jedoch nicht allzu überzeugt. Mulder fällt etwas getrocknetes Blut unter einer Theke auf und stellt sich zimperlich an, da er vermutet, daß es sich um Gehirnmasse handelt. Scully gibt jedoch Entwarnung und teilt ihrem Partner mit, daß es sich lediglich um ein Stück Rindfleisch handelt, das auf den Boden gefallen ist. Rob ist von diesen Neuigkeiten jedoch beunruhigt. Rob kommt nach Hause und eilt ins Badezimmer, wo er eine Lucky Boy Uniform aus dem pinkfarbenen Wasser zieht. Da er die Blutflecken nicht entfernen kann, entscheidet er sich, das Hemd wegzuwerfen. Als er die Mülltüte wegbringen will, klopft es an der Tür. Mulder möchte Rob noch ein paar weitere Fragen über seinen Schließdienst im Restaurant am Tag des Mordes stellen. Rob fügt sich ihm und erzählt Mulder, daß er in jener Nacht fünfunddreißig Pfund verdorbenes Fleisch wegschmeißen musste. Aus seinem Blickwinkel heraus sieht er das blutige Wasser aus der Mülltüte tropfen, doch Mulder bemerkt es nicht. Nachdem Mulder gegangen ist, schmeißt Rob seinen Müll in den Müllcontainer. Er bemerkt, daß seine Hände mit getrocknetem Blut bedeckt ist und leckt sie ab, wobei er den Geschmack genießt. Während er dieses tut bemerkt er einen Mann der auf der anderen Straßenseite parkt und ihn beobachtet. Er vermutet, daß es sich dabei um Mulder handelt. Zurück in seinem Apartment hört Rob eine Nachricht von der Psychiaterin Dr. Mindy Rinehart auf seinem Anrufbeantworter, die von Lucky Boy engagiert wurde, um den Mitarbeitern zu helfen. Er ignoriert die Nachricht und beobachtet aufmerksam den Mann, der vor dem Gebäude umherschleicht. Rob geht ins Badezimmer und nimmt seine dreieckig geformten und haifischartigen Zähne heraus. Als sie ins Waschbecken klimpern, knurrt laut sein Magen. Später in der Nacht versucht er, seinen Hunger zu bezwingen. Er kaut ein appetithemmendes Kaugummi und merkt sich die Worte eines motivierenden Sprechers auf einem Videoband. Doch er hat immer noch Hunger. Er geht nach draußen zum parkenden Auto und öffnet seinen zahnlosen Mund. Als er den Mann anfällt, springen messerscharfe Zähne nach vorne. Am nächsten Morgen schläft Rob auf seiner Couch, als Derwood hereinstürmt. Er erzählt Rob, daß er gefeuert wurde und daß er Robs verschreibungspflichtige Flasche mit Diätpillen am Morgen nach dem Mord im Restaurant gefunden hat. Er zeigt Rob die Flasche und den blutigen Fingerabdruck auf dem Deckel. Derwood verlangt Geld dafür, daß er über die Vorkommnisse schweigt. Die beiden werden von Robs Nachbarin Sylvia unterbrochen, die fragt, ob Rob einen Mann gesehen hat, der vor dem Haus geparkt hat. Rob verneint die Frage und Derwood warnt ihn, daß er die Stadt nicht verlassen solle. Rob begibt sich zu seinem Auto und sieht, wie sich Mulder ihm nähert. Obwohl Mulder keinerlei Andeutungen macht, daß er Rob verdächtigt, teilt er ihm mit, daß die Polizei glaubt, daß Derwood der Mörder ist. Rob begibt sich in Dr. Rineharts Praxis, um die vorgeschriebene Beratung einzuhalten. Er kann sich jedoch nicht konzentrieren, da sein Magen knurrt. Als Dr. Rinehart einen Anruft von Mulder erhält, macht sich Rob aus dem Staub und behauptet, daß er zur Arbeit müsse. Rob halluziniert, daß sie Burger, die er brät, Gehirne sind. Derwood taucht im Lucky Boy auf, um Rob erneut zu bedrohen. Aus Angst, erwischt zu werden, durchsucht Rob Derwoods Haus nach der Medikamentenflasche. Als Derwood nach Hause kommt, versteckt sich Rob im Wandschrank. Als sich Derwood mit einem Baseballschläger bewaffnet dem Schrank nähert, zersplittert Rob seine falsche menschliche Hülle, um das Monster darunter zu enthüllen. Derwood öffnet die Tür und die Zunge des Monsters peitscht hinaus und stößt ein Loch durch Derwoods Stirn. Rob begibt sich erneut zu Dr. Rinehart und gibt zu, daß er unter eine Essstörung leidet. Sie schreibt ihm die Adresse eines Treffens der anonymen Essgestörten. Robs Magen knurrt wieder, woraufhin er hinauseilt und sagt: "Ich versuche wirklich, es richtig zu machen". Dr. Rinehart denkt über seine Worte nach. Rob kehrt nach Hause zurück, wo bereits Mulder und Scully auf ihn warten, um ihn über Derwoods Verschwinden zu befragen. Mulder erzählt Rob, daß er vermutet, daß es sich bei dem Killer um einen eine Art von genetischem Freak handelt, der sich von Menschen ernährt, doch Rob stellt sich dumm. Als letzte Hoffnung nimmt Rob an dem Treffen der anonymen Essgestörten teil und trifft dort auf seine Nachbarin Sylvia. Sie ermutigt ihn, sich den anderen vorzustellen. Er beschreibt in wollüstigen Details sein Verlangen nach Fleisch, woraufhin den anderen Mitgliedern das Wasser im Munde zusammenläuft. Rob stoppt, als er einen glatzköpfigen Mann in der vorderen Reihe bemerkt. Das Gehirn des Mannes scheint durch seinen Schädel zu schlagen, woraufhin sich Rob vor lauter Hunger die Lippen leckt. Rob freundet sich mit Sylvia an, und geht mit ihr nach dem Treffen zu ihrem Apartment. Sie sagt gute Nacht und schließt ihre Tür. Rob will gehen, doch dann knurrt wieder sein Magen. Er dreht sich wieder um, klopft an ihre Tür und entfernt seine Zähne - bereit für das nächste Essen. Am nächsten Tag schmiedet Rob einen Plan. Er demoliert sein Apartment mit Derwoods Baseballschläger und schreit vor Angst. Er signalisiert seinen Nachbarn, dei Polizei zu rufen. Mulder und Scully kommen an und hören sich Robs fragwürdige Geschichte an, daß Derwood ihn bedroht hat, nichts zu sagen. Die Agenten fragen Rob nach einem vermissten Privatdetektiven, der von Sylvias Ehemann engagiert wurde. Rob tut jedoch so, als wisse er von nichts und erwähnt schnell, daß Sylvia gar nicht zu Hause sei. Als Dr. Rinehart erscheint, packt Rob außer sich vor Wut seine Sachen. Sie spürt, daß Rob für die Morde verantwortlich ist und versucht, ihn zu beruhigen. Wütend beginnt Rob, sich seiner menschlichen Hüllen zu entledigen, um ihr sein Geheimnis zu zeigen. Dr. Rinehart ist schockiert, bleibt jedoch freundlich und berührt sein Gesicht. Plötzlich wird die Tür zertrümmert und Mulder und Scully betreten bewaffnet den Raum. Sie schreien Dr. Rinehart zu, daß sie zur Seite gehen soll, doch sie verteidigt Rob und fordert ihn auf, die gute Person zu sein, die er sein möchte. Rob zögert, doch bewegt sich dann auf die Agenten zu, da er weiß, daß sie dann das Feuer eröffnen würden. Der sterbende Rob fällt zu Boden und Dr. Rinehart beginnt, zu weinen. Sie fragt ihn, warum er seinen eigenen Tod provoziert hat, woraufhin er flüstert: "Ich kann nicht etwas sein, das ich nicht bin".
Schnittbericht: Verglichen wurde die Pro 7 mit der DVD Fassung.
24:27 (2 sec) Rob nimmt das falsche Auge in einer Großaufnahme heraus.
24:34 (12 sec) Rob's Zähne schießen aus seinem Mund heraus und beißen in den Kopf von Derwood. Die Zähne gehen zurück und Derwood kippt um. Rob steht blutverschmiert da.