27.000.000 : 1 (Fight Club) 7-20

Regie: Paul Shapiro
Buch: Chris Carter
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
Nebendarsteller: Randall "Tex" Cobbs (Burt Zupanic)
  Art Evans (Argyle Saperstein)
  Jack McGee (Bob Damphouse)
  Robert Szatkowsky
  Gene LeBell
  Kathy Griffin (Betty Templeton /Lulu Pfeiffer)
Handlung: Mulder und Scullys Wege kreuzen sich mit zwei Doppelgängern, deren Nähe zueinander eine Spur der Verwüstung hinter sich herzieht.
     
Zwei gepflegt gekleidete Missionare fahren zu einem blauen Hause in Kansas City im US-Bundesstaat Kansas. Auf dem Nummernschild des roten Sportwagens auf der Einfahrt steht "Betty". An der Haustür verscheucht Betty Templeton die beiden und sagt, daß sie gerade erst eingezogen ist. Kurze Zeit später fahren die Missionare zu einem pinkfarbenen Haus, welches dem ersten Haus ziemlich ähnlich ist. Auf dem Nummernschild des blauen Sportwagen auf der Einfahrt ist "Lulu" zu lesen. Als Lulu Pfeiffer die Tür öffnet, sieht sie Betty zum Verwechseln ähnlich. Völlig überrascht teilen die beiden Männer ihr mit, daß sie eine Zwillingsschwester hat, die gerade ein paar Blocks weiter eingezogen ist. Verärgert schlägt Lulu die Tür zu und fordert sie auf, zu gehen. Plötzlich beginnen die beiden Männer, sich gegenseitig zu schubsen, obwohl sie von ihren eigenen Handlungen selbst überrascht sind. Später befragen zwei FBI-Agenten, die eine ziemliche Ähnlichkeit zu Mulder und Scully aufweisen, Betty über den Vorfall. Sie bringen die Erklärung über ihre vermutliche Zwillingsschwester wieder zur Sprache, woraufhin der männliche Agent auf eine mögliche paranormale Erklärung hindeutet. Sie drehen sich um und sehen, wie Lulu mit einem Umzugswagen am Haus vorbeifährt. Die Zwillinge starren sich gegenseitig an, und ohne Warnung beginnen die sich die Agenten zu prügeln. Beim FBI zeigt Mulder eine Diashow des zerstörten Fahrzeuges der FBI-Agenten. Er erklärt Scully, daß die beiden Agenten identische Berichte über den Vorfall vorgelegt haben, ihr seltsames Verhalten jedoch nicht erklären können. Wie immer legt Mulder einige Theorien vor. woraufhin Scully ihm ihre eigene Theorie vorlegt: Die Missionare und die Agenten kamen alle mit Doppelgängern in Kontakt, die die geheimsten Wünsche und Impulse einer Person repräsentieren. Zurück in Kansas City bewirbt sich Lulu um einen Job in Koko`s Copy Center. Der Manager bemerkt ihre vielen bisherigen Jobs und Wohnsitze. Als Betty mit ihrem Wagen vor dem Laden hält, drehen die Kopierer durch. Vor lauter Panik stellt der Manager Lulu ein. Als der Manager das Schild mit der Aufschrift "Aushilfe gesucht" aus dem Fenster nimmt, fährt Betty weiter. In einer weiteren Filiale von Koko`s Copy Center in der Nähe bewirbt sich Betty um einen Job. Dieser Manager bemerkt auch die Vielzahl von bisherigen Jobs und Adressen, unter denen sie bisher erreichbar war. Bettys Lebenslauf weist deutliche Parallelen zu Lulus auf, Später am Abend füllt Bert Zupanic im Porcherie Motel eine Aktentasche mit Geld. Mulder und Scully kommen dort an und zeigen ihm ein Foto von ihm und Betty Templeton. Scully erzählt ihm, daß Betty plötzlich umgezogen ist und als er fragt, ob sie in einem pinkfarbenen Haus in Moreton Bay gelebt hat, antwortet Scully, daß sie in einem blauen Haus in Alderwood gewohnt hat. Bert leugnet, ihren Aufenthaltsort zu kennen. Die Agenten gehen, doch Scully ist fest davon überzeugt, daß er Betty kannte. Mulder stimmt dem nicht zu, woraufhin Scully losgeht, um das pinkfarbene Haus zu untersuchen. Mulder bleibt dort, um Zupanics Zimmer zu durchsuchen. Bert nimmt seinen Koffer mit Geld und geht in Froggy`s Bar, um sich dort mit Betty zu treffen. In dem Glauben, sie sei Lulu, bestellt er ihren Lieblingsdrink und fragt nach ihren rechtlichen Problemen. Betty ist verwirrt, daß dieser Fremde weiß, was sie trinkt und stellt sich vor. Bert stellt die Verbindung gerade in dem Moment her, als Lulu die Bar betritt. Jeder in der Bar beginnt plötzlich, sich zu prügeln. Der Boden vibriert, Gläser springen und Stühle fliegen durch die Luft. Betty und Bert verschwinden derweil durch die Hintertür. Scully kommt am Pat Devine`s Kansas City Auditorium an, wo sie auf Mulder trifft, der sich gerade mit dem Promoter Argyle Saperstein unterhält. Mulder teilt Scully mit, daß Betty in zwei Tagen im Auditorium sein wird, um Bert in einem Wrestling-Kampf zu sehen. Scully sagt, daß sie unbedingt auch Lulu finden müssen. Die beiden Frauen sind durch siebzehn Staaten gereist, wobei sie sich immer gegenseitig hinterher gereist sind und dabei eine Schneide der Verwüstung zurück gelassen haben. Nachdem die Agenten gegangen sind, ruft Saperstein Bert an und verlangt Geld für den Kampf. Bert, der mit Betty im Bett liegt, versichert Saperstein, daß er sein Geld bekommen wird. In der Zwischenzeit stellt Betty fest, daß sie spät dran ist und eilt ins Bad. Lulu kommt im Motel an und beschuldigt Bert, sie betrogen zu haben. Als sie Bettys Haarspange im Bett findet, vergibt sie Bert, da sie denkt, es wäre ein Geschenk für sie. Sie geht und Betty kommt aus dem Bad. Schüsse fliegen durch die Decke und man hört das Geräusch eines Körpers, der eine Etage höher hart zu Boden fällt. In der Bar isst Saperstein gerade zu Mittag, als Betty hereinkommt. Er teilt ihr mit, daß Bert kommen wird und geht auf die Toilette, um sich frisch zu machen. Bert kommt mit dem Geld an, gefolgt von Lulu. Saperstein ist überrascht, sie in der Tür zu sehen. Bert erkennt, daß sich beide Frauen im Gebäude befinden und überredet Lulu, zu gehen. Betty kommt aus der Toilette und sieht Lulu. Die Gläser und Spiegel in der Bar zerspringen und die Menschen versuchen, Schutz zu suchen. Bert wird bewusstlos geschlagen und Saperstein schnappt sich den Koffer mit Geld. Später kommen Mulder und Scully dort an und wecken Bert auf. Mulder begibt sich in das Copy Center, um Betty zu sehen. Sie macht Lulu für den Vorfall verantwortlich und verlangt, in Kansas City zu bleiben. Mulder ruft Scully an, die sich in dem anderen Laden befindet. Sie hat von Lulu exakt dieselbe Geschichte gehört. Beide Agenten beobachten, wie ihre Verdächtigen ins Auto steigen. Mulder steht auf der Mitte der Straße, während Lulu auf der einen und Betty auf der anderen Seite vorbeifährt. Urplötzlich wird er in einen Kanalisationsschacht gesogen. Scully geht dorthin, wo er eben noch gestanden hat, sieht ihn jedoch nicht. Später am Abend besucht Scully die Strafvollzugsanstalt von Kansas City, um Bob Damphouse zu sehen, einen äußerst zornigen Insassen, der sie nach all ihren Fragen anschreit. Sie informiert den Mann darüber, daß er der biologische Vater von Lulu und Betty ist, da er einst sein Sperma gespendet hatte. Sie verlangt, mehr über seinen genetischen Hintergrund zu erfahren, um weiteren Schaden zu verhindern. Er antwortet, daß "ein großer, hässlicher Hund sein Beinchen an seinem Stammbaum gehoben hat". In der Zwischenzeit geht Betty in Berts Zimmer. Er gibt zu, daß er sein Geld für die letzte Chance auf einen Kampf an diesem Abend verloren hat. Sie erklärt sich bereit, ihm zu helfen und geht. Umgehend klopft es erneut an der Tür. Es ist Lulu, die Bert ebenfalls helfen will. Beide Frauen brechen in jeweils ihr Copy Center ein und benutzen die Farbkopierer, um Geld zu fälschen. Mulder gelingt es, aus dem Kanalisationsschacht zu kriechen und ruft Scully im Gefängnis an. Diese teilt ihm mit, daß sie den Vater von Lulu und Betty gefunden hat. Mulder vermutet, daß beide Frauen in Bert verliebt sind und Kansas City nicht aus dem gleichen Grund verlassen würden. Als Scully den Zellenblock entlanggeht, ist sie überrascht, als sie einen Insassen vorfindet, der genau wie Bert Zupanic aussieht. Zurück im Auditorium fragt Saperstein nach seinem Geld und Betty kommt gerade rechtzeitig mit dem gefälschten Geld an. Als Bert anfängt, zu kämpfen, nähert sich Mulder Betty. Lulu taucht hinter Mulder auf, der sich Betty schnappt, um sie nach draußen zu bringen. Augenblicklich beginnt jeder im Publikum, sich mit seinem Nachbarn zu prügeln. Als er sieht, wie Scully mit Berts Zwillingsbruder hereinkommt, hört Mulder auf und drückt Betty zu Boden. Das Publikum wird plötzlich ruhig. Scully lächelt und ist ein wenig stolz auf sich. Bert ist der Letzte, der seinen Doppelgänger bemerkt, doch als er dieses tut, bricht die Hölle wieder aus. Etwas später zeigt Scully in Mulders Büro Dias von verletzten und bandagierten Leuten: Bert, sein Zwilling, Lulu und Betty. Sie fasst ihre Festnahmen für Saperstein zusammen, der sie fragt, was das alles zu bedeuten hat. Sie antwortet im Stil von Mulder, daß wenn sich zwei Originale treffen, das Ergebnis unberechenbar ist. Wenn sich jedoch vier treffen sollten, so Scully, "Nun, diese Begegnungen sollte man um jeden Preis verhindern". Sie ist verletzt und bandagiert, wie die Leute auf den Bildern. Sie dreht sich zu Mulder um, der ebenfalls verprügelt wurde. Er nuschelt eine Antwort vor sich hin und öffnet ein wenig seinen Mund, wobei man erkennen kann, daß sein gebrochener Kiefer mit Hilfe von Drähten verschlossen ist.