Es ist zu spät (This Is Not Happening) 8-14

Videotitel - Deadalive (Video 18)

Regie: Kim Manners
Buch: Chris Carter / Frank Spotnitz
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
  Robert Patrick (John Dogett)
Spezialgäste:  Annabeth Gish (Monica Reyes)
  Roy Thinnes (Jeremiah Smith)
Nebendarsteller: Judd Trichter (Richie Szalay)
  Bernard White (Dr. Strauss)
  Arlene Pileggi Skinners Sekretärin()
  Sarah Koskoff (Teresa Hoese)
  Roz Witt (Nachtschwester)
  Judson Scott (Absalom)
  Randy Ross (Nike Man)
  John McGonegle (Polizist)
  Eddie Kaye Thomas (Gary Cory)
Handlung: Während sich die Suche nach Mulder intensiviert, bittet Doggett Special Agent Monica Reyes um Hilfe.
     
Ein Wagen verfolgt in Helena im US-Bundesstaat ein weißes Licht, das sich im Himmel bewegt. Der Fahrer Richie Szalay (zuletzt zu sehen in der Episode 7x22) fotografiert das Licht, bis es plötzlich stehen bleibt. Es ist ein UFO, welches über den Bäumen schwebt. Richie steigt aus seinem Wagen und ist sprachlos. Bevor er jedoch ein Foto machen kann, verschwindet das Raumschiff und Richie ist frustriert. Er bemerkt einen Mann, der sich auf den Punkt zu bewegt, an dem das Raumschiff gelandet war. Als Richie ihm zuruft, läuft der Mann davon. Richie folgt ihm. Stolpert dabei jedoch über einen nackten Frauenkörper, der auf dem Boden liegt. Beim FBI öffnet Doggett derweil eine Schublade, in der er Mulders Namensschild findet. Er ist ein wenig besorgt, wird jedoch durch Scully aufgeschreckt, die in das Büro eilt. Er will ihr jedoch nicht sagen, warum er sie gerufen hat. Stattdessen geht er mit ihr auf direktem Wege zu Skinner. Beide Männer erzählen ihr nur widerwillig, welche Neuigkeiten sie verbergen. Letztendlich offenbart Skinner, dass es in Montana eine UFO-Sichtung gegeben hat und dass der Mann, der davon berichtet hat, Richie Szalay ist, den Mulder und Scully im vergangenen Frühjahr in Oregon getroffen haben. „Wollen Sie mir damit sagen, dass das irgendetwas mit Mulder zu tun hat?“, fragt sie. Daraufhin erfährt sie, dass Richie Tereas Hoese gefunden hat, die Frau, die zur gleichen Zeit wie Mulder entführt wurde. Sie ist zurückgekehrt, lebt jedoch kaum noch. Die Agenten begeben sich nach Montana, um Teresa zu sehen. Ihr Arzt beschreibt ihren Zustand, als ob jemand quälende Experimente durchführt. Sie hat Narben auf ihren Wangen, Wunden am Bauch, jedoch keinerlei fremden Implantate in ihrem Körper. Scully, Doggett und Skinner statten Richie einen Besuch ab, der versucht hat, seinen Freund Gary zu finden. Gary wurde ebenfalls kurz vor Mulder entführt. Richie hatte UFO-Sichtungen verfolgt, als er auf das Raumschiff stieß. Doggett zeigt Richie Gipsabdrücke von Fußspuren des Tatorts, die von Nike Sneakers stammen. Doggett bezweifelt, dass der Mann, den Richie gesehen hat, tatsächlich ein Alien war. Nach der Befragung konfrontiert Scully Doggett mit der Frage, warum er sich weigert, eine Erklärung außerhalb des Üblichen zu akzeptieren. Doggett antwortet ihr daraufhin, dass sie es sei, die Angst vor der Wahrheit habe, was wirklich mit Mulder geschehen sei. Mulder liegt gefesselt auf dem Stuhl der Außerirdischen, jedoch werden keinerlei Experimente durchgeführt. Sein Körper ist so sehr zerfallen, dass er scheinbar tot ist. Plötzlich wacht Scully auf und erkennt, dass es lediglich ein Albtraum war. Mit Tränen in den Augen klopft sie an Skinners Motelzimmertür. „Was, wenn er tot ist?“, fragt sie. Skinner versucht, sie zu trösten und versichert ihr, dass sie ihn immer noch lebendig finden könnten. In der Zwischenzeit spaziert Jeremiah Smith, der außerirdische Wunderheiler in das Krankenhaus. Er trägt Nike Sneakers. Als sich ihm eine Krankenschwester nähert, verwandelt er sich in Tereas Hoeses Arzt und teilt der Schwester mit, dass er Teresa verlegen will. In ihrem Motelzimmer wird Scully durch ihr Telefon geweckt. Sie erfährt, dass Teresa Hoese verlegt wurde. Scully trifft sich daraufhin mit Doggett und Skinner an dem Ort, an dem Teresa gefunden wurde. Doggett bitte die beiden darum, sich einmal einen anderen Standpunkt anzuhören und stellt ihnen Special Agent Monica Reyes vor, die allein an einer Klippe steht und raucht. Doggett glaubt, dass Reyes eine gewisse Sachkenntnis besitzt, die durchaus nützlich sein könnte. Reyes erklärt, dass sie bereits in den Fall eingewiesen wurde und ihn „interessant“ findet. Sie vergleicht Tereasa Verletzungen mit denen, die nach Missbrauchsvorfällen in Sekten aufgetreten sind und fragt sich, ob Mulder vielleicht auf Anhänger einer solchen Sekte gestoßen ist. Als Doggett darauf besteht, dass sie nach dem Sektenführer suchen sollten, sind Scully und Skinner bestürzt. Basierend auf einer Ahnung vermutet Reyes, dass Teresa am Leben bleiben sollte. Scully geht und teilt Skinner mit, dass Reyes Aussagen keinen Sinn ergeben, doch Doggett besteht darauf, dass er nicht dem Unmöglichen nachjagen wird, also einem weiteren außerirdischen Kopfgeldjäger. In der Zwischenzeit geht ein Mann namens Absalom in ein kleines Gästehaus, in dem sich Jeremiah Smith um die kranke Teresa Hoese kümmert. Absalom beobachtet, wie der außerirdische Wunderheiler seine Hand über Teresas Gesicht legt. Auf wundersame Weise verschwindet ihre Wunde. Im Krankenhaus erwischt Scully Reyes dabei, wie diese Teresas EEG-Ergebnisse untersucht. Reyes gibt zu, dass sie nach außerirdischen Implantaten sucht. Scully fragt sie daraufhin, warum gerade eine Ungläubige wie sie nach so etwas suchen würde. Reyes widerspricht der Behauptung. „Lassen Sie uns einfach sagen, dass ich nicht nichts glaube“, sagt sie, „Ich versuche, dafür offen zu sein“. Reyes erklärt, dass sie viele spirituelle Vorstellungen besitzt und dass sie, obwohl sie Mulder so gut wie gar nicht kennt, Scullys Ängste spüren kann. Sie rät Scully, zu versuchen, ebenso offen dafür zu sein. Später fährt Reyes einen Highway in Montana entlang. Plötzlich setzt ihr Wagen aus, springt jedoch unmittelbar darauf direkt wieder an. Sie sieht ein helles Licht im Himmel über ihr und beschließt, es zu verfolgen. Als das Licht über den Bergen verschwindet, sieht sie Jeremiah Smith und Absalom, die sich um einen in einem Feld gestrandeten Körper kümmern. Reyes zieht ihre Waffe und weist sie an, stehen zu bleiben. Den beiden gelingt jedoch die Flucht in einem Pickup-Truck, doch Reyes entdeckt einen weiteren Körper, der auf dem Boden liegt. Es ist Gary Cory, Richies Freund, der in der Episode 7x22 entführt wurde. Scully führt die Autopsie an Gary durch und entdeckt sternenförmige Schrammen an seinen Knöcheln, Handgelenken und in seinem Gesicht. Diese erinnern sie an die Bilder des entführten Mulder aus ihren Träumen. Skinner und Doggett beaufsichtigen die Autopsie, während Scully sentimental wird und diese unterbricht. Richie wird hereingebracht und ist vom Anblick seines Freundes erschüttert. Scully bricht zusammen. Draußen nähert sich Reyes Doggett. Sie spürt, dass er wegen seiner Partnerin betroffen ist. Reyes vergleicht die derzeitige Situation mit einem Fall von früher, als die beiden erfolglos nach Doggetts Sohn gesucht haben. Sie glaubt, dass Doggett aus diesem Grund so entschlossen ist, Mulder zu finden. Reyes zeigt ihm ein Fahndungsplakat von Absalom, dem Mann, den sie in der Nacht gesehen hatte. Er war der Führer einer Weltuntergangssekte und das Nummernschild des Pickup-Trucks, den die beiden Männer gefahren sind, besagt, dass das Fahrzeug zu einer nahegelegenen Farm gehört. Auf der Farm weist Jeremiah Smith Absalom an, seine Anhänger fortzubringen. „Sie kommen“, sagt er, „Sie könne nicht zulassen, dass sie ihn finden“. Bundesagenten umstellen derweil die Farm und treiben die Menschen zusammen. Skinner, Scully, Doggett und Reyes befinden sich ebenfalls in dem Spezial-Einsatzkommando. Sie finden Teresa Hoese völlig geheilt in einem der Betten vor. Während er von Doggett verhört wird, erklärt Absalom, dass er nicht erklären kann, was hier geschehen ist. Das Raumschiff stößt die verletzten Entführten ab und er nimmt sie mit der bloßen Absicht auf, ihnen zu helfen. Doggett bezweifelt jedoch seine Absichten. Obwohl es auf der Farm Kameras gibt, existieren keinerlei Aufnahmen von Teresas Heilung. Scully zeigt Absalom ein Foto von Mulder und fragt ihn, ob es von ihm irgendwelche Videoaufnahmen gibt. Absalom hat auf diese Frage jedoch keine Antwort. In dieser Nacht kehrt Scully ins Motel zurück, doch das Licht in ihrem Zimmer funktioniert nicht. Sie ist erstaunt, als sie Mulder am Fenster stehen sieht. Als Reyes das Zimmer betritt, verschwindet das Bild von Mulder. Reyes bringt ihr Aufnahmen von der Farm, auf denen Scully den anderen Mann als Jeremiah Smith, den außerirdischen Wunderheiler, identifiziert. Auf dem Band, das während der Stürmung der Farm aufgezeichnet wurde, verwandelt sich Smith in Agent Doggett. Die Agenten kehren daraufhin zu der Farm zurück, um nach Jeremiah Smith zu sehen. Scully geht auf einen unscheinbaren Mann zu, der Nike Sneakers trägt, woraufhin dieser sich in Jeremiah Smith verwandelt. Er teilt ihr mit, dass sie durch seine Enttarnung die Entführungsopfer in Gefahr bringt. „Wo ist Mulder?“, fragt sie den Wunderheiler, doch bevor dieser antworten kann, bittet Skinner sie, nach draußen zu kommen. „Sie müssen mich beschützen“, sagt Smith zu Scully. Skinner teilt Scully mit, dass sie Mulder gefunden hätten. Woraufhin sie sich auf den Weg zu dem Feld machen. Dort liegt Mulder auf dem Boden - tot. Sie rennt zurück, um Jeremiah Smith wegen seiner heilenden Kräfte zu holen, doch die Lichter eines Raumschiffes erscheinen am Himmel. Das Schiff schwebt über dem Gebäudekomplex und die anderen Agenten beobachten, wie das Licht die Farm bestrahlt. Scully rennt in den Raum, in dem sie gerade erst Smith verhört hatte. Er ist jedoch nicht mehr dort. Völlig frustriert und schockiert schreit Scully „Das darf doch wohl nicht wahr sein“!