Lebendig tot (DeadAlive) 8-15

Videotitel - Deadalive (Video 18)

Regie: Tony Wharmby
Buch: Chris Carter / Frank Spotnitz
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
  Robert Patrick (John Dogett)
Spezialgäste:  Annabeth Gish (Monica Reyes)
  Nicholas Lea (Alex Krycek)
  Tom Braidwood (Frohike)
  Dean Haglund (Langly)
  Bruce Harwood (Byers)
Nebendarsteller: Zachary Ansley (Billy Miles)
  James Pickens Jr. (Deputy Director Alvin Kersh)
  Judson Scott (Absalom)
  Nelson Mashita (Dr. Lim)
  Richard McGonagle (Dr. Francis Orovetz)
  Gibby Brand (Arthur Gaffin)
  Larry Rippenkroeger (1. Deck Hand)
  David Doty (Minister)
  Mary Wickliffe (Krankenschwester)
  Larry Dorf (Pathology Assistant)
  Sheila Larken (Mrs. Scully)
  Arlene Pileggi (Skinners Sekretärin)
Handlung: Das eigentlich unmögliche Wiederauftauchen eines Mannes, der zusammen mit Mulder entführt wurde, zwingt Scully und Doggett dazu, die Nachforschungen bezüglich Mulders Tod wieder aufzunehmen.
     
Weißer Schnee bedeckt den Boden auf dem Friedhof in Raleigh, NC, als die Trauergäste sich zur Beerdigung von Fox Mulder versammeln. Scully starrt leer vor sich hin, verloren in ihren Gedanken und ist umgeben von Skinner, Doggett, Kersh und den Lone Gunmen. Sie nimmt die ganzen verstohlenen Blicke in ihre Richtung gar nicht wahr. Drei Monate später wird Doggett in Kershs Büro gerufen, wo Skinner auf ihn wartet. Doggett wurde für eine Beförderung vorgeschlagen, weg von den X-Files, aber Doggett bittet um mehr Zeit, damit er in Ruhe darüber nachdenken kann. Er geht zurück in das Büro der X-Akten, wo eine sichtbar schwangere Scully über einen Akten sitzt. Sie rät ihm dazu, die Beförderung zu akzeptieren, denn - so sagt sie - wenn er nicht jetzt davon los kommt, dann wird er es vielleicht niemals schaffen. Obwohl er Mulder gefunden hat, findet Doggett dass er noch eine ganze Menge weitere Fragen zu dem Fall hat, und zögert, die Beförderung anzunehmen. In der Zwischenzeit sichtet ein Fischerboot in Wilmington, NC, einen Körper im Wasser. Der Körper weist Narben auf, die die Überbleibsel von Alien-Tests sind. Als ein Leichenbeschauer sich den Körper anguckt, ist er mehr als überrascht, als sich die Lippen der vermeintlichen Leiche bewegen. Skinner weckt Doggett auf um ihm mitzuteilen, dass der Körper, welcher im Wasser gefunden wurde, der von Billy Miles ist, der angeblich seit Monaten tot war und nun wieder lebendig ist. Doggett rät Skinner diese Information vor Scully geheimzuhalten. Daraufhin gehen sie zu dem Friedhof in Raleigh und graben Mulders Leiche wieder aus. Scully rennt in das Marine Krankenhaus in Bethesda, MD, verwirrt und voller Emotionen, und verlangt sofort, Mulder zu sehen. "Sagen sie mir doch, ob es wahr ist", fleht sie Skinner an. Obwohl er schwache Lebenszeichen hat und klinisch gesehen am Leben ist, befindet sich Mulders Körper im fortgeschrittenem Stadium der Verwesung. Scully nähert sich Mulder mit Tränen in den Augen und legt ihren Kopf auf seine Brust, die sich mit jedem Atemzug hebt und senkt. Danach geht sie in das Krankenzimmer von Billy Miles, dessen Körper sich zu verkrampfen beginnt. Der Herzmonitor zeigt kurzfristig zwei Herzschläge an und Scully weist die Schwester daraufhin, dass die Geräte wohlmöglich nicht richtig funktionieren. Kersh verlangt, Doggett in seinem Büro zu sehen und befiehlt ihm, sofort die Nachforschungen im Fall Mulder einzustellen. Doggett zweifelt jedoch an den Motiven seines Vorgesetzten. Als er einen Gang im FBI Gebäude entlang geht, wird Skinner beinahe ohnmächtig, da die bekannten dunklen Venen plötzlich in seinem Gesicht und seinem Nacken auftauchen. Er öffnet die Fahrstuhltür und findet Krycek, welcher das Gerät, das die Nanotechnologie kontrolliert, in den Händen hält. "Was wollen sie von mir", fragt ihn Skinner. Krycek sagt, dass er den Impfstoff in seinem Besitz hat, welcher von Bill Mulder entwickelt wurde und Agent Mulders Leben retten kann. "Sie haben ihn gefunden und wissen noch nicht mal, was sie da haben!" sagt Krycek, bevor er Skinner mit leeren Händen zurück lässt. In der Zwischenzeit wacht Billy Miles auf, zieht seine diversen Infusionsnadeln aus seinen Armen und geht so aufgedunsen wie er ist unter die Dusche. Als das Wasser ihn vollkommen benetzt, pellt sich seine harte Haut vom Körper und unten darunter kommt ein menschlicher Körper zum Vorschein, der vollkommen in Ordnung ist. Am Ende des Gangs sitzt Scully bei Mulder, während Doggett darüber nachdenkt, ob er den Fall wieder öffnen soll. Scully möchte die Wahrheit darüber wissen, was Mulders augenblicklichen Zustand verursacht hat. Plötzlich unterbricht sie eine Krankenschwester; und teilt ihr mit, dass ein gesunder Billy Miles nackt im Korridor herumläuft und dabei etwas von einem frisch geschlüpften Huhn hat. Doggett trifft sich mit Absalom. "Sie bitten mich um Hilfe, aber sie weigern sich, an mich zu glauben", sagt der außerirdische Heiler zu dem skeptischen Agenten. Zurück im Krankenhaus will Skinner Mulder einen Besuch abstatten, aber er findet Krycek, der ihm auflauert. Als Skinner ihn nach dem Impfstoff fragt, erwidert der ihm, dass er nur dafür sorgen müsse, dass Scullys Baby niemals geboren wird. Skinner lehnt es ab, Scullys Baby zu opfern, aber denkt über das Angebot nach. Doggett begegnet Krycek auf dem Korridor des Krankenhauses, aber er erkennt ihn nicht. Er bleibt stehen, um sich mit Scully zu unterhalten, die davon überzeugt ist, dass Mulder mit einer Art Virus infiziert wurde, der seinen Körper langsam zu dem eines Aliens verwandelt. Doggett sagt, dass ihm Absalom das Gleiche mitgeteilt hat. Sie glauben nun, dass Billy Miles inzwischen ein Außerirdischer ist und bitten Skinner, alles zu tun, was nötig ist, um an den Impfstoff für Mulder zu kommen. Als Doggett zurück zu Mulders Zimmer geht, findet er die Tür verschlossen vor; Skinner hat sämtliche lebenserhaltenen Maschinen abgestellt, um Mulder zu töten. Ein aufgebrachter Doggett greift Skinner an und dieser gibt zu, dass er Kryceks Virentheorie nicht zustimmen konnte, wenn es das Leben von Scully gefährdet. Mit gezogener Waffe rennt Doggett hinter Krycek im Parkhaus her. Er springt auf das sich bewegende Fahrzeug von Krycek auf und versucht, Krycek am Steuer zu ergreifen. Er lässt jedoch los, bevor das Fahrzeug fast entkommt. Krycek legt den Rückwärtsgang ein und kommt zurück. Er hält ein Reagenzglas hoch und fragt Doggett, ob er nach dem Impfstoff für Mulder suchen würde. Doggett macht einen Schritt nach vorne und Krycek lässt das Reagenzglas fallen, so dass es zerbricht und sich die braun gefärbte Flüssigkeit auf den Boden ergießt. Doggett geht wieder nach oben und erfährt, dass Mulder in den Operationssaal gebracht wurde. Gekleidet mit sterilem OP Kittel kommt Scully zu ihm nach draußen, nachdem sie der OP beigewohnt hatte. Sie sagt ihm, dass sie den Virus sozusagen durch die lebenserhaltenen Maßnahmen künstlich erhalten haben, und Skinner ihm mit dem Abschalten der Geräte tatsächlich das Leben gerettet hat. Sie ist sich sicher, dass eine Behandlung mit dem Impfstoff ihm nun helfen wird. Doggett wird abermals in das Büro von Kersh gerufen, doch dieses Mal wird seine Beförderung zurückgenommen und er wird wieder den X-Files zugeteilt. Im Aufwachraum nimmt Scully Mulders Hand, woraufhin dieser zuckt zusammen. Seine Augen öffnen sich langsam. "Wer sind sie?" sagt er scherzhaft. Scully lacht das erste Mal seit einer langen Zeit und lehnt sich über seinen Körper, um ihn zu umarmen. "Hat mich jemand vermisst?" fragt Mulder. Doggett sieht die Wiedervereinigung durch das Fenster und Scully schaut zu ihm hoch - nicht wissend, was sie sagen soll. Doggett erleichtert sie von diesem Problem indem er weggeht - alleine.