Drei Worte (Three Words) 8-18

Regie: Tony Wharmby
Buch: Chris Carter / Frank Spotnitz
Hauptdarsteller:

David Duchovny (Fox Mulder)

     Gillian Anderson (Dana Scully)
     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
  Robert Patrick (John Dogett)
Spezialgäste:  Tom Braidwood (Frohike)
  Dean Haglund (Langly)
  Bruce Harwood (Byers)
Nebendarsteller: James Pickens Jr. (Deputy Director Alvin Kersh)
  Judson Scott (Absalom)
  Nelson Mashita (Dr. Lem)
  Gary Bristow (Howard Salt)
  Adam Baldwin (Knowle Rohrer)
  Dwight Hicks (Prison Armed Guard)
  Joe Basile (White House Lead Guard)
  J.C. Murad (FBI Guard On Intercom)
  Ric Sarabia (Prison Trustee)
Handlung: Als ein Mann vor dem Weißen Haus erschossen wird, während er versuchte, dem Präsidenten von einer geplanten Invasion der Außerirdischen zu berichten, stellt Mulder heimlich seine eigenen Nachforschungen an.
     
Ein Mitarbeiter der staatlichen Volkszählung, Howard Salt, hüpft über den Zaun beim Weißen Haus und wird von einer Armee von Secret Service Agenten aufgehalten. "Die Außerirdischen übernehmen die USA!" schreit er. Plötzlich geht ein Gewehrschuss los, und den Agenten wird klar, dass sich Salt aus Versehen selber erschossen hat. Bevor er stirbt, reicht er einem Agenten noch eine CD Rom, die die Aufschrift "Fight The Future" trägt. In seinem Krankenhauszimmer fühlt Mulder nach seinen Narben im Gesicht und auf seiner Brust und erinnert sich an seine Folter durch die Außerirdischen. Scully unterbricht diese Rückblenden, indem sie ihm erzählt, dass er vollkommen gesund ist und dass er auf wundersame Weise von der Störung des Gehirns geheilt wurde, was immer es auch war. Sie bringt ihn zurück zu seinem Apartment, welches noch immer so ist, wie er es verlassen hatte. "Ich weiß nicht, ob Ihnen jemals klar sein wird, wie es war." sagt eine sichtlich bewegte Scully. Mulder jedoch ist noch immer unsicher und sich nicht im Klaren darüber, wie er in sein wieder in Ordnung gebrachtes Leben passen wird. Skinner und Doggett müssen in Kershs Büro, um Bericht über Mulders Wiedereinstellung bei den X-Akten abzulegen. Wegen der hohen Rate an Verhaftungen durch Doggett ist Kersh bereit, Mulders Bewerbung abzulehnen. Er befiehlt den beiden, Mulder zu sagen, dass er nicht mehr bei den X-Files arbeiten kann. Doggett weigert sich und Kersh droht daraufhin, die X-Akten komplett zu schließen. Skinner und Scully gehen zu Mulders Apartment, um ihm die schlechten Neuigkeiten zu erzählen. Mulder erfährt zum ersten Mal davon, dass Agent Doggett mit den X-Files betraut wurde und ihm wird klar, dass sie alle nur kleine Teilchen in einer großen Verschwörung sind. Er steht auf, um sich anzuziehen und sagt zu Scully und Skinner, dass er sich zum ersten Mal danach fühlt, zurück zur Arbeit zu gehen. In einer staatlichen Besserungsanstalt bekommt Absalom ein Buch mit dem Titel "Die nahende Apokalypse" von einem anderen Strafgefangenem gereicht. Darin befindet sich ein Artikel aus einer Zeitung über den Tod von Howard Salt, als er über das Tor des Weißen Hauses springt. Später, als die Gefangenen draußen an der Straße arbeiten, flieht Absalom in den Wald. In dieser Nacht kommt Doggett nach Hause, um Absalom in seiner Wohnung zu finden. Absalom untersucht Doggetts Nacken auf Spuren von der reptilartigen Wirbelsäule der Aliens. "Sie werden die Neuigkeiten verbreiten" sagt er Doggett, bevor er ihn entführt. Scully versucht ohne Erfolg, Doggett vom FBI aus zu erreichen, während Skinner seiner Kommandoeinheit Anweisungen für die Jagd auf Absalom gibt. Skinner sagt seinen Agenten, dass die Behauptungen des Mannes über eine Invasion durch Außerirdische ernst zu nehmen ist. Er zeigt ihnen ein Foto von Absaloms Zellenwand, auf der die Worte "Fight The Future" geschrieben sind. Scully und Skinner finden Mulder im Büro der X-Akten. Er hat Howard Salt auf einem Foto der Sekte Absaloms erkannt und sagt ihnen, dass Salt mehrfach von Aliens entführt wurde. Mulder ist sich sicher, dass der Mann für das getötet wurde, was er wusste. Mulder und Scully schleichen sich in den Beweismittelraum des FBI und finden heraus, dass der gesamte Speicher von Howard Salts Laptop mit einem verschlüsseltem Programm gefüllt ist. Mulder entwendet daraufhin die Festplatte. Doggett derweil betritt das Bundesamt für Statistik mit einer Pistole im Rücken. Absaloms Finger befindet sich am Abzug. Als sie am Sicherheitsbeamten vorbeigehen, sieht Doggett einen Metalldetektor und warnt Absalom, dass man sie aufhalten wird. Absalom schiebt Doggett weiter und sagt, dass er nach Beweisen sucht, dass die Außerirdischen bereits hier unter uns sind. Sicherheitsbeamte umzingeln sie innerhalb von Sekunden und Doggett ist geschockt, als sie Absalom erschießen und dabei beinahe seinen Kopf treffen. Als Doggett Skinner davon Bericht erstattet, stürmt Mulder in das Büro, und als sich Doggett ihm vorstellen will, wird er von Mulder angegriffen. Er beschuldigt Doggett für den Tod von Absalom und ist der Meinung, dass auch Doggett zu der Verschwörung gehört, die die Wahrheit vertuschen will. In Scullys Apartment dringen die Lone Gunmen in die Daten von Salts Festplatte ein, und findet Akten aus dem Zentrum für Statistik. 15 Minuten nach Salts Tod wurden die Firewalls des Zentrums aktiviert. Mulder ist sich sicher, dass in diesen Akten etwas Wichtiges steht. Aber auch wenn sie das Passwort finden würden, würde die Firewall verhindern, dass sie von außen Zugriff auf die Daten hätten. Das Passwort kann nur innerhalb des Bundesamtes für Statistik benutzt werden. Sehr zum Ärgernis von Mulder sind die Gunmen und Scully sich einig, dass dies eine Sackgasse ist. In der Zwischenzeit trifft sich Doggett heimlich mit seinem Informanten, Knowle Rohrer (letzter Auftritt in 8x08) um ihn zu fragen, warum man Absalom ohne zu Zögern erschossen hat. Doggett hat den Verdacht, dass er nur benutzt wurde, um den Mann umbringen zu können. Rohrer sagt ihm, dass es drei Wörter gibt, die er wissen sollte. Doggett trifft sich daraufhin mit Scully vor Mulders Apartment und bittet sie, Mulder Informationen zu geben, die er vor kurzem selbst herausgefunden hat. Salt hatte eine Diskette bei sich, die er dem Präsidenten übergeben wollte. Das Passwort dafür besteht aus drei Worten: Fight The Future. Scully geht zurück in Mulders Apartment, aber zögert, ihm zu sagen, was sie von Doggett erfahren hat. Sie befürchtet, dass Mulder sich mit dem Fall übernimmt. Skinner eilt in derselben Nacht zum Haus von Doggett und hat wichtige Neuigkeiten über Mulder für ihn, nämlich dass Mulder ein Passwort besitzt, mit dem er Namen von Personen herausfinden kann, die von der Regierung verfolgt wurden. Als Doggett gegenüber Skinner zugibt, dass Mulder das Passwort von ihm bekommen hat, fragt sich Skinner, auf wessen Seite Doggett eigentlich steht. Er ist umso mehr besorgt, weil er weder Scully noch Mulder erreichen kann. "Sie werden mir vertrauen müssen" sagt Doggett zu Skinner und sucht alleine nach Mulder und Scully. Er findet Scully außerhalb des Bundesamtes für Statistik und befiehlt ihr, sofort zu gehen. "Es könnte sein, dass ich sie in eine Falle habe laufen lassen", begründet er seine Handlung. Er rennt in das Gebäude, um Mulder herauszuholen. Mulder und die Lone Gunmen haben inzwischen das Sicherheitssystem des Gebäudes überlistet und Mulder ist gerade dabei das Passwort "Fight the Future" in den Computer zu tippen, als Doggett an die Glastür schlägt - Mulder ignoriert ihn. "Ihr Leben ist in Gefahr!" schreit Doggett und schießt das Fenster mit seiner Pistole entzwei. Da er Doggetts Motiven misstraut, sagt er im, dass er davon überzeugt ist, dass die Regierung die Volkszählung missbraucht, um den Aliens dabei zu helfen, sich zu verstecken. Bewaffnetes Militär stürmt in das Gebäude und Mulder beschuldigt Doggett, ihn verraten zu haben. Doggett versucht Mulder davon zu überzeugen, dass sie beide reingelegt wurden sind, und in großer Gefahr sind. Die Lone Gunmen bringen Mulder und Doggett zu einem Belüftungsschacht in der Decke und zusammen können sie entkommen. Doggett trifft sich abermals heimlich mit Rohrer und beschuldigt den Informanten, ihn manipuliert zu haben. "Sie brauchen mich mehr, als sie ahnen" antwortet ihm Rohrer mitfühlend. Er sagt Doggett, dass die Wahrheit in den X-Files liegt. Wütend geht Doggett weg. Als Rohrer sich über den Trinkbrunnen lehnt, kommt seine vergrößerte außerirdische Wirbelsäule unter der Haut seines Nackens zum Vorschein.