Schattenmann (Trust No 1) 9-8

Regie: Tony Wharmby
Buch: Chris Carter / Frank Spotnitz
Hauptdarsteller:

Gillian Anderson (Dana Scully)

     Mitch Pileggi (Director Walter Skinner)
  Robert Patrick (John Dogett)
  Annabeth Gish (Monica Reyes)
Nebendarsteller: James Pickens Jr. (Deputy Director Alvin Kersh)
  Terrance Quinn (Shadow Man)
  Steven Flynn (Mann auf der Straße)
  Allison Smith (Patti)
  Kathryn Joosten (Agent Edie Boal)
  Brianne Prather (Junge Frau)
  Fitz Houston (Bahnangestellter)
Handlung: Als sie von einem geheimnisvollen Mann kontaktiert werden, der behauptet, Informationen über Mulder und die "Super Soldaten", die Mulder dazu veranlasst haben, in den Untergrund zu gehen, zu besitzen, geraten Scully, Reyes und Doggett in eine schwierige Lage, die auch Mulder mehr und mehr in Gefahr bringen könnte. Obwohl Reyes und Doggett dagegen sind, dem seltsamen Mann zu helfen, bringt Scullys emotionale Bindung zu Mulder dazu, ihre Schutzschilde herunterzufahren und einen absoluten Fremden in ihre Welt der Geheimnisse blicken zu lassen.
         
In einer Montage von diversen Überwachungskameras sieht man Mulder und Scully im Laufe der Jahre. Sie sind nicht nur bei ihren Ermittlungen festgehalten, sondern auch in privaten Momenten in ihren Wohnungen. Etwas aktuellere Bilder zeigen Scully, wie sie auf einem Bahnsteig steht und wegen eines getöteten Mannes weint. Scully betritt ein Internet Cafe zusammen mit William und logt sich in eine private E-Mail-Box ein. Darin wartet eine Nachricht von Mulder auf sie, der ihr sagt, dass er gerne zurück zu ihr und dem Baby kommen möchte. Als Scully damit beginnt, ihre Antwort einzutippen, verlässt eine Frau das Cafe und lässt ihr Baby alleine zurück. Sie streitet sich mit einem Mann vor der Tür. Scully kümmert sich um das unbeaufsichtigte Baby und die Frau kommt zurück, um ihr Kind mitzunehmen. Später, in Quantico, berichten Doggett und Reyes Scully davon, dass eine unbekannte Quelle versucht hat, Mulder wegen Informationen über den Super Soldaten zu kontaktieren. Leider will der Mann nur mit Mulder und sonst niemanden reden. Scully sagt, dass sie nicht wüsste, wie man Mulder erreichen könnte, worauf Doggett sie fragt, warum sie noch immer weder ihm noch irgendjemand sonst trauen würde. Später am selben Abend sieht Scully die Frau aus dem Cafe in ihrer Straße, sie streitet sich wieder mit dem selben Mann, doch diesmal nimmt der Mann das Baby und fährt los. Scully geht auf die Frau zu und sie stellt sich als Patti vor. Da sie Mitlied mit Patti hat, bietet Scully ihr an, dass sie bei ihr übernachten könnte. In der Zwischenzeit beobachten Doggett und Reyes ein gewöhnliches Haus, welches als Quelle der Nachricht an Mulder ausgemacht wurde. Ein Auto hält vor dem Gebäude an und der Fahrer geht ins Gebäude, es ist der Mann von der Straße, mit dem Patti sich gestritten hatte. Im Inneren des Gebäudes befindet sich ein Raum mit lauter Überwachungsmonitoren. Ein Mann im Schatten, der vor einem der Monitore sitzt, fragt den Mann nach seiner Frau und seinem Kind. Als sie Höflichkeitsfloskeln austauschen, sieht der Mann im Schatten auf einem der Monitore wie Doggett und Reyes in das Auto des Manns von der Straße einbrechen. Um 5.41 Uhr morgens verlässt der Mann von der Straße das Gebäude und Doggett und Reyes folgen ihm. In Scully Apartment steht Patti auf, schaltet das Babyphon aus und nimmt William aus dem Bettchen. Scullys Handy vibriert und weckt sie damit auf. Es ist Doggett, der ihr sagt, dass er und Reyes einen seltsamen Mann verfolgt haben, der zu ihrem Apartmentkomplex gefahren ist. Durch diese Nachricht aufgeschreckt zieht Scully ihre Waffe, zielt auf Patti und verlangt von ihr, dass sie William sofort wieder ins Bettchen legt. Doggett überwältigt den Mann von der Straße bevor er in das Apartment von Scully einbrechen kann. Der Mann will keine Aussage machen und murmelt nur "sie beobachten uns" vor sich hin. Scully vermutet, dass er und Patti unter einer Decke stecken und versuchen wollten, William zu entführen. Scully macht die Rolläden runter und der Mann erzählt nun, dass er für die National Security Agency arbeitet. Er kann nicht zurückverfolgt werden. Patti gibt zu, dass ihre Tochter, ähnlich wie William, irgendwie anders ist. Der Mann weiß, dass William sein Mobile über dem Bett in Bewegung gesetzt hat. Er gibt zu, dass er nicht nur Scully sondern auch Reyes und Doggett überwacht hat. Der Mann hat seinen Vorgesetzten von den Merkwürdigkeiten erzählt, die seine Tochter und William umgeben. Der Vorgesetzte nimmt an, dass das dies mit den Super-Soldaten in Verbindung steht und der Mann hatte gehofft, dass Mulder vielleicht mehr wüsste und herausfinden könnte, was ihre Kinder nun eigentlich seien. Plötzlich ruft der Mann im Schatten aus dem Überwachungsgebäude bei Scully an und sagt ihr, dass er ihrer Unterhaltung gelauscht hätte. Während er ihre Bewegungen auf den Monitoren verfolgt, sagt er ihr nicht, dass er auch Kameras innerhalb ihrer Wohnung versteckt hat. Der Schatten-Mann weiß, dass Scully Mulder am Tag zuvor eine E-Mail geschickt hat. Sie weigert sich, ihm irgendwelche Informationen über Mulder zu geben, so lange sie ihm nicht persönlich gegenüber stehen kann. Er gibt ihr die Anweisung, alleine zum Internetcafe zu kommen. Obwohl Doggett protestiert, lässt sie William bei ihnen und geht los, um sich mit ihrem geheimnisvollen Kontakt zu treffen. Als sie vor dem Cafe wartet, wird Scully vom Schattenmann angerufen. Er leitet sie zu einem grünen Auto, während er sie durch eine Kamera auf der Straße beobachtet. Sie soll ins Auto steigen und in eine kleine Seitengasse fahren. Dann steigt sie in ein anderes Auto um, in dem sie vom Schatten-Mann per Kamera überwacht wird, und mit dem sie auf den Highway fährt. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit lässt der Schattenmann sie auf einem verlassenen Feld anhalten. Sie soll den Wagen laufen lassen und in den Kofferraum gucken. Sie soll die Sachen anziehen, die im Kofferraum liegen. Plötzlich taucht der Schattenmann auf. Er hat ihre Waffe und ihre alte Kleidung ins Auto getan und sprengt das Auto per Fernzündung in die Luft. Er kontrolliert ihre Uhr auf Mikrofone. Als er überzeugt ist, dass sie frei von Wanzen ist, gibt der Schattenmann zu, dass er alles über sie weiß, ihre Blutgruppe, ihre Ängste in der Kindheit, ihre Lieblingstiere und so weiter. Er hat sein Leben riskiert, um mit ihr zu sprechen, und so Mulder zu erreichen. Er warnt sie, dass sie sofort mit Mulder Kontakt aufnehmen muss und übergibt ihr danach ein weiteres Paar Schlüssel, für einen weiteren Wagen. In Quantico bringt Doggett seine Sorge zum Ausdruck, dass Scully und Mulder in Gefahr sein könnten. Er befürchtet, dass diese Männer Scully benutzen, um Mulder aufzulauern und ihn zu töten. Scully gibt zu, dass Mulder bereits in einem Zug sitzt, der um Mitternacht ankomme und sie Mulder nicht mehr warnen könnte. Um 22.48 Uhr wartet Scully auf dem Bahnsteig und Reyes gibt ihr in einiger Entfernung Rückendeckung. Der Schatten-Mann beobachtet sie durch eine Überwachungskamera. Der Mann von der Straße tritt auf den Bahnsteig und sprüht schwarze Farbe auf eine der Überwachungskameras. Doggett bringt in der Zwischenzeit die Kleidung von Scully aus dem Wagen ins FBI Labor und bittet den Techniker, sofort die Kleidung auf Spuren von DNA des Mannes zu untersuchen. Kurz bevor der Zug um Mitternacht einfährt, sieht der Mann von der Straße Scully und Reyes bemerkt den Mann und zieht seine Waffe. Reyes warnt Scully, aber der Mann zielt nicht auf Scully. Scully bemerkt den Schatten-Mann, der mit einer Pistole von der anderen Seite auf sie zukommt. Obwohl der Mann von der Straße bereits auf ihn gezielt hat, schießt der Schatten-Mann zuerst und trifft den Mann von der Straße. Reyes zieht Scully zum Boden und der Schattenmann zielt auf sie. Plötzlich tritt Doggett auf den Bahnsteig und schießt mehrmals auf den Schatten-Mann, worauf dieser auf die Schienen stürzt, und vom hereinfahrenden Zug überrollt wird. Da der Bahnhofsvorsteher die Pistolenschüsse mitbekommt, befiehlt er dem Zug, weiter zu fahren. Scully fleht ihn an, dass er den Zug anhalten möge und ruft nach Mulder, als der Zug schnell an ihr vorbei fährt. Der Mann von der Straße stirbt zu Scullys Füßen und sie ist unheimlich traurig, zumal sie sich nicht mehr sicher ist, ob sie Mulder jemals wieder sehen wird. Die Polizei untersucht später die Eisenbahnschienen, doch der Körper des Schatten-Mannes ist verschwunden. Patti kommt in der Bahnstation an und bittet Scully um Verzeihung. Sie haben nur nach Antworten gesucht und ihr Mann hat versucht, sie vor dem Mann, für den er gearbeitet hat, zu schützen. Scully tröstet Patti wegen dem Tod ihres Ehemannes. Doggett berichtet Scully und Reyes, dass die DNA des Schattenmannes mit Eisen verunreinigt ist und somit nicht analysiert werden kann. Dies scheint zu beweisen, dass der Schatten-Mann selber ein Super Soldat ist, der nicht zu stoppen ist. Scully macht sich Sorgen um das Leben von Mulder, weil sie glaubt, dass der Schatten-Mann auf den Zug aufgesprungen ist um Mulder zu schnappen. Dem Bahnhofsvorsteher wird mitgeteilt, dass ein Mann vom Zug abgesprungen sei. Die Agenten fahren zu der Stelle, an dem das passiert sein soll und Doggett und Reyes gehen hinab in die Kiesgrube. Sie sehen, wie ein Mann wegläuft und Doggett, der glaubt, es handele sich um Mulder, ihm hinterher ruft. Obwohl Doggett sich identifiziert, rennt der Mann weg. Scully fährt weiter in die Kiesgrube und ruft nach Mulder. Plötzlich tritt der Schattenmann aus dem Nebel und jagt sie. Sie rennt tiefer in die Kiesgrube und sitzt irgendwann in der Falle. Da sie nirgendwo mehr hin kann, zieht sie ihre Waffe und zielt auf den Schatten-Mann und fragt ihn, warum er sie töten will. Der Schatten-Mann sagt, dass entweder Mulder oder William sterben müssen. Plötzlich stolpert der Schatten-Mann, als eine Kraft seinen Körper durchströmt. Sein Gesicht wird verzerrt und er wird durch Magnetismus an die Wand der Grube gezogen. - Er fliegt an Scully vorbei und haut sie dabei um. Als sein Körper auf die roten Grubenwand trifft, zerfällt er in eine Staubwolke. Scully steht auf und rennt davon. Am nächsten Tag schickt Scully Mulder eine Email, in der sie schreibt, dass sie hofft, dass er noch am Leben ist und sie sich eines Tages wiedersehen werden.