Mothra bedroht die Welt / Mosura

Japan 1961 (Deutschland 1994)

Regie: Inoshiro Honda
Produktion: Toho / Tomoyuki Tanaka
Buch: Shinichi Sekizawa
Kamera: Hajime Koizumi / Teisho Arikawa
SpFX: Eiji Tsuburaya
Musik: Yuji Koseki
Darsteller: Frankie Sakai
    Hiroshi Koizumi
   Ken Uehara
    Kyoko Kagawa
  Emi Ito
  Yumi Ito
  Takashi Shimura
  Jerry Ito
  Akihiko Hirata
Originallänge: 101 min
Deutsche Länge: 88 min 
Filmverleiher: Toho 
Video: Nur in TV
Beschlagnahmt:     
Fazit: 1960 beauftragte Toho drei Autoren und eine Autorin (Yoshie Hotta), eine Story um den Titel DAIKAIJU MOSURA zu schreiben. Drei der vier Geschichten wurden angenommen, im Januar 1961 in ASAHI SHIMBUN veröffentlicht und Shinichi Sekizawa zur Adaption übergeben: Als ihre telepathischen 30cm Priesterinnen von der Beiru-Insel entführt werden, greift Mosura, zuerst in Raupenform, dann als riesenhafter Falter, die Atommacht Rolisika an, eine verwegene Mischung aus USA und UdSSR (Roshia ist das japanische Wort für Russland). Einer der aufwendigsten, effektreichsten und zugleich märchenhaftesten Fantasyfilme der Toho. Mosura war das erste offiziell sympathische Monster des japanischen Kinos, noch bevor sich Godzilla, in den späten sechziger und frühen siebziger Jahren, zum Guten bekehren ließ und wenigstens eine Zeitlang als Weltretter auftrat.