Godzilla - Der Urgigant / Gojira Tai Biorante

Godzilla vs. Biollante

Japan 1989 (Deutschland 1991)

Regie: Kazuki Omori
Produktion: Toho-Eizo Co. / Tomoyuki Tanaka
Buch: Kazuki Omori
Kamera: Yudai Kato / Kenichi Eguchi
SpFX: Koichi Kawakita
Musik: Koichi Sugiyama
Darsteller: Kunihiko Mitamura
    Yoshiko Tanaka
   Masahiro Takashima
    Megumi Odaka
   Tohru Minegishi
   Ryunosuke Kaneda
   Koji Takahashi
   Yasuko Sawaguchi
   Koichi Ueda
Originallänge: 105 min
Deutsche Länge: 100 min 
Filmverleiher:   
Video: Empire (Uncut)
DVD: Astro Best Entertainment (Uncut) / Marketing (Uncut)
Beschlagnahmt:     
Handlung: Godzilla wurde durch Bomben in einem Vulkankrater vernichtet. Ein paar Wissenschaftler finden allerdings einen Hautfetzen und untersuchen ihn. Sie kreuzen die Zellen der haut mit einer Rose. Das Pflänzchen entwickelt sich rasenschnell und wird zur Biollante, die Riesenrose mit drachigen Tentakeln und der Seele einer schönen Frau. Doch Godzilla befreit sich aus dem Vulkan und greift Biollante an.
Fazit: Dieser Film könnte genauso gut GODZILLA VS. THE LITTLE SHOP OF HORRORS heissen. Godzilla gerät diesmal nämlich an eine gigantisch fleischfressende Monsterblume, die mit zähnefletschenden Tentakeln bewehrt ist. Das Killer-Kraut, das auf den ausgefallenen Namen Biorante (oder Biollante) hört, entsprang der gentechnischen Kreuzung von Rosen- mit Godzillazellen. Die ausgefallene Idee zu diesem neuen Godzilla-Abenteuer hatte ein Zahnarzt aus Osaka. Sein Skript war aus 5000 Einsendungen ausgewählt worden, die anlässlich eines Godzilla-Drehbuchwettbewerbs bei der Produktionsgesellschaft Toho in Tokio eingegangen waren. Toho produzierte übrigens seit dem 54er und dem 84er Godzilla nicht einen Film, in dem die Riesenechse allein auftrat, da man um die Eindimensionalität dieses Stars wusste.